Menü image/svg+xml
IÖW Logo

Ökonomie der Anpassung an den Klimawandel in Deutschland

Konferenz

17. März 2015 10:00 
Humboldt-Universität Berlin, Unter den Linden 6, Berlin-Mitte

>> Zum Konferenzprogramm und den Präsentationen

Veranstalter: Institut für ökologische Wirtschaftsforschung, Humboldt-Universität zu Berlin & Gesellschaft für Wirtschaftliche Strukturforschung

Hintergrund

Das Projekt „Ökonomie der Anpassung an den Klimawandel (econCCadapt)“ analysiert die ökonomischen Auswirkungen von Klimawandel und Anpassungsstrategien in Deutschland. Das Projekt hat mit dem makroökonomischen Modell PANTA RHEI mögliche Auswirkungen des Klimawandels auf die deutsche Volkwirtschaft analysiert, mit einem regionalisierten Input-Output-Modell Wirkungen auf einzelne Regionen betrachtet, die Kosten-Nutzen-Analyse von Klimaanpassungsmaßnahmen um den Lebenszufriedenheitsansatz und den Capabilities Approach erweitert und schließlich die institutionellen Rahmenbedingungen zur Umsetzung konkreter Anpassungspolitiken in Kommunen untersucht.

Auf der Tagung stellt das Projekt diese Forschungsergebnisse vor und lädt Klimaökonom/innen aus anderen Forschungsgruppen  dazu ein, ihre Ergebnisse zu präsentieren und gemeinsam zu diskutieren.

Das Projekt econCCadapt ist Teil des BMBF-Förderprogramms „Ökonomie des Klimawandels“. Informationen zum Förderprogramm finden Sie unter http://www.fona.de/de/16305. Ausführliche Informationen zum Projekt econCCadapt finden Sie unter www.oekonomie-klimawandel.de/das-projekt.

Drei Analysestränge: Modellierung, erweiterte Kosten-Nutzen-Bewertung, institutioneller Rahmen

Die Tagung folgt den drei Analysesträngen, die im Projekt econCCadapt angelegt waren:

1. Ökonomische Modellierungsansätze zur Bewertung von Klimafolgen und Anpassungsoptionen auf verschiedenen Skalenebenen

2. Erweiterung der normativen Grundlagen von Kosten-Nutzen-Analysen in Bezug auf Klimaanpassungsmaßnahmen: Zufriedenheits-Ansatz (Happiness Approach) und Befähigungen-Ansatz (Capabilities Approach)

3. Analyse der institutionellen Rahmenbedingungen von Klimaanpassungsmaßnahmen 

Plenare und parallele, thematisch fokussierte Sessions vertiefen diese Analysestränge fachlich und bringen sie in Austausch miteinander. Denn die Tagung möchte deutlich machen, dass methodisch eingleisig angelegte Analysen für die Identifikation und Ausgestaltung nachhaltiger Anpassungspolitiken nicht ausreichend sein werden.

10:00 Uhr: Begrüßung
Dr. Jesko Hirschfeld, Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW)

Grußwort
Gregor Laumann, Leiter der Arbeitsgruppe Klimastrategien und Internationale Zusammenarbeit, Projektträger im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt

10:15 Uhr: Keynote
„Herausforderungen in der ökonomischen Bewertung des Klimawandels und der Anpassung an den Klimawandel“
Dr. Oliver Schenker, Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW), Mannheim

11:00 Uhr: Kaffeepause

11:15 Uhr: Workshopsession 1

  • Workshop 1: Ökonomische Modellierungsansätze zur Abbildung von Klimafolgen und Anpassungsoptionen I
  • Workshop 2: Erweiterung der normativen Grundlagen von Kosten-Nutzen-Analysen in Bezug auf Klimaanpassungsmaßnahmen I: Zufriedenheits-Ansatz (Happiness Approach)
  • Workshop 3: Analyse der institutionellen Rahmenbedingungen von Klimaanpassungsmaßnahmen I

13:00 Uhr: Mittagspause
 
14:00 Uhr: Keynote
"Ökonomie der Klimaanpassung im Sinne einer lösungsorientierten Forschung"
Dr. Jochen Hinkel, Global Climate Forum

14:45 Uhr: Kaffeepause
 
15:00 Uhr: Workshopsession 2

  • Workshop 4: Ökonomische Modellierungsansätze zur Abbildung von Klimafolgen und Anpassungsoptionen II
  • Workshop 5: Erweiterung der ökonomischen Bewertung von Klimaanpassungsmaßnahmen II: Capabilities-Ansatz und wie weiter?
  • Workshop 6: Institutionelle Analyse der Rahmensetzung zur Gestaltung von Klimaanpassung II

16:45 Uhr: Fazit und Ausblick – Forschungsagenda Klimaökonomie
 
17:30 Uhr: Ende der Veranstaltung
 
18:00 Uhr: Abendessen im Restaurant Cum Laude

Keynotes (Download PDF)


Workshop 1: Ökonomische Modellierungsansätze zur Abbildung von Klimafolgen und Anpassungsoptionen I

Zur Abbildung der Klimafolgen und Anpassungsoptionen für die deutsche Wirtschaft werden die Ergebnisse von drei aktuellen Modellierungsarbeiten auf verschiedenen Skalenebenen vorgestellt: Auf nationaler Ebene mit dem Modell PANTA RHEI (GWS; econCCadapt), die regionale Skalenebene mit einem dynamischen regionalisierten Input-Output-Modell (IÖW; econCCadapt) und die kommunale Ebene mit einem auf eine einzelne Stadt bezogenen Allgemeinen Gleichgewichtsmodell (HWWI; EMPACCA). Die verschiedenen methodischen Ansätze und Skalenebenen werden gemeinsam diskutiert.

Präsentationen (Download PDF):

Workshop 2: Erweiterung der normativen Grundlagen von Kosten-Nutzen-Analysen in Bezug auf Klimaanpassungsmaßnahmen I: Zufriedenheits-Ansatz (Happiness Approach)

Kosten-Nutzen-Analysen, die allein auf marktbasierten Bewertungen wie dem BIP aufbauen, ignorieren wichtige Teile der Wirkungen, die der Klimawandel auf Gesellschaften haben kann. Zur Erweiterung der ökonomischen Bewertung von Klimafolgen und Anpassungsmaßnahmen stehen Ansätze zur Verfügung, die auf erweiterten normativen Grundannahmen aufbauen. In der ersten Session zu den erweiterten normativen Grundlagen von Kosten-Nutzen-Analysen wird zunächst ein Ansatz für eine Erweiterung des Analyserahmens diskutiert. Am Anschluss werden dann die Ergebnisse aus Studien vorgestellt, die Auswirkungen von Extremereignissen auf die Lebenszufriedenheit untersucht haben.

Präsentationen (Download PDF):

Workshop 3: Analyse der institutionellen Rahmenbedingungen von Klimaanpassungsmaßnahmen I

Die Literatur zur Anpassung an die folgen des Klimawandels hat mehrfach und überzeugend die Koordinationsdimension der Anpassungsansätze betont. Sei es zwischen Bürgern, zwischen Kommunen, zwischen Betrieben oder zwischen Behörden, Anpassungsmaßnahmen können schnell die Vulnerabilität der einen auf die Schulter der anderen verschieben. Klimaanpassung bietet sich daher gut für eine institutionelle Analyse an, die ausgehend aus der Literatur zu den Gemeinschaftsgütern Faktoren und Hindernisse eines kooperativen Umgangs mit den Klimafolgen erforscht. In diesem ersten Workshop werden Beiträge präsentiert, die eine Brücke zwischen Klimaanpassung und Commons-Literatur schlagen, mit dem Ziel, eine Institutionenökonomie der Klimaanpassung abzugrenzen.

Präsentationen (Download PDF):

Workshop 4: Ökonomische Modellierungsansätze zur Abbildung von Klimafolgen und Anpassungsoptionen II

Die Leitfrage des zweiten Blocks der Modell-Session lautet: Was können Modellergebnisse zu politischen Handlungsempfehlungen beitragen? Die eingesetzten ökonomischen Modelle unterstellen unterschiedliche methodische Hintergrundannahmen. Die Ergebnisse dieser Modelle unterscheiden sich zum Teil diametral. Wie können nun auf der Basis von der methodischen Vielfalt und der Umstrittenheit der Ergebnisse politische Entscheidungen vernünftig gerechtfertigt werden?

Präsentationen (Download PDF)/Moderation:

Workshop 5: Erweiterung der ökonomischen Bewertung von Klimaanpassungsmaßnahmen II: Capabilities-Ansatz und wie weiter?

In dieser Session sollen Erfahrungen aus der Anwendung des Capabilities Approaches zur Bewertung umweltpolitischer Maßnahmen zur Diskussion gestellt werden. Das Ziel der Session besteht darin, vor dem Hintergrund von bisherigen Herausforderungen bei der Erweiterung von ökonomischen Bewertungsmethoden um zusätzliche normative Theorien zu diskutieren, wie die Bewertungsmethoden weiter entwickelt werden sollen.

Präsentationen (Download PDF):

Workshop 6: Institutionelle Analyse der Rahmensetzung zur Gestaltung von Klimaanpassung II

Hier wird die Diskussion zur Institutionenökonomischen Dimension der Klimaanpassung fortgesetzt. Komplementär zum Workshop 3 werden hier Beiträge präsentiert, die einen stärkeren empirischen Bezug haben. Ziel ist, die theoretischen Ansätze der vorigen Session mit realweltlichen Beispielen zu illustrieren, und gleichzeitig aktuelle Anpassungsprozesse zu begleiten und aus einem institutionellen Blickwinkel zu betrachten. Spezieller Fokus liegt hier auf naturbezogenen Transaktionen aus dem Bereich Landwirtschaft sowie auf der Ebene der kommunalen Klimaanpassung.

Präsentationen (Download PDF):

 

 

 

Fotos: Gordon Welters / IÖW

Hauptnavigation

Servicenavigation