Motive und Hemmnisse für eine energetische Sanierung von Eigenheimen

in: Rico Defila, Antonietta Di Giulio, Ruth Kaufmann-Hayoz (Hrsg.): Wesen und Wege nachhaltigen Konsums. Ergebnisse aus dem Themenschwerpunkt “Vom Wissen zum Handeln – Neue Wege zum nachhaltigen Konsum”. oekom, München. S. 181-196
Autor/innen: Weiß, Julika; Stieß, Immanuel; Zundel, Stefan
Erscheinungsdatum: 2011
Publikationstyp: Beitrag zu Sammelwerk

Abstract

Der Energieverbrauch und die damit verbundenen CO2-Emissionen können durch eine energetische Modernisierung des Ein- und Zweifamilienhausbestands entscheidend gesenkt werden. Jedoch werden diese Potenziale bisher nur unzulänglich ausgeschöpft, wie die Ergebnisse einer Potenzialanalyse zeigen. Vor dem Hintergrund einer Analyse von Motiven bzw. Motivallianzen, die Treiber für eine energetische Sanierung sein können, zeigt der Beitrag auf, dass ökonomische Motive wichtig, aber oft nicht hinreichend für eine energetische Sanierung sind und sich die Sicht der Eigenheimbesitzerinnen und  besitzer auf die Wirtschaftlichkeit einer Sanierungsmaßnahme deutlich von der Expertensicht unterscheidet. Abschließend werden unterschiedliche Sanierungstypen vorgestellt, die hinsichtlich ihrer Motivationslagen als Zielgruppen für die Förderung energetischer Sanierungen unterschiedlich angesprochen werden müssen.
Beteiligte IÖW-Autor/innen: Dr. Julika Weiß
Thema: Klima und Energie, Produkte und Konsum
Forschungsfeld: Nachhaltige Energiewirtschaft und Klimaschutz