BEGIN:VCALENDAR PRODID:-//Microsoft Corporation//Outlook 16.0 MIMEDIR//EN VERSION:2.0 METHOD:PUBLISH X-MS-OLK-FORCEINSPECTOROPEN:TRUE BEGIN:VTIMEZONE TZID:W. Europe Standard Time BEGIN:STANDARD DTSTART:16011028T030000 RRULE:FREQ=YEARLY;BYDAY=-1SU;BYMONTH=10 TZOFFSETFROM:+0200 TZOFFSETTO:+0100 END:STANDARD BEGIN:DAYLIGHT DTSTART:16010325T020000 RRULE:FREQ=YEARLY;BYDAY=-1SU;BYMONTH=3 TZOFFSETFROM:+0100 TZOFFSETTO:+0200 END:DAYLIGHT END:VTIMEZONE BEGIN:VEVENT CLASS:PUBLIC CREATED:20221006T130916Z DESCRIPTION:Ausgewachsen\nWirtschaften als gäbe es ein Morgen\nTagung von IÖW und VÖW aus Anlass von 50 Jahren „Grenzen des Wachstums“\n23. No vember 2022 | 12–19 Uhr | Berlin & Online via Livestream\nInformationen zur Jahrestagung \nDas auf fossilen Ene rgien beruhende\, wachstumsabhängige System ist in einer tiefen Krise. 50 Jahre nachdem der Club of Rome in seinem ersten Bericht die ökologischen „Grenzen des Wachstums“ aufgezeigt hat\, sind grundlegende planetare Grenzen weit überschritten. Und die aktuellen Krisen zeigen: Das fossile System bröckelt. Es hat sich ausgewachsen.  \nDie Ungerechtigkeiten si nd eklatant – zwischen der aktuellen und den zukünftigen Generationen\, aber auch innerhalb der heutigen Gesellschaften. Wie es anders gehen kann \, zeigen bestehende Konzepte für ambitionierte Transformationspfade. Und doch steht politisches und gesellschaftliches Handeln weiterhin unter Wac hstumsvorbehalt. Denn Wirtschaftswachstum wird als Ziel und Königsweg zur Lösung sozialer Konflikte angesehen. Das heutige Wirtschaften und unsere sozialen Sicherungssysteme sind ohne Wachstum nicht denkbar.   \nWirts chaftswachstum heißt noch immer: Ressourcenverbrauch und massive Umweltbe lastungen. Diese Pfad- und Wachstumsabhängigkeiten des fossilen Zeitalter s müssen überwunden werden. Eine wachstumsunabhängige Gesellschaft erö ffnet Handlungsoptionen für den Übergang in ein post-fossiles Zeitalter. \nDie Konferenz Ausgewachsen – Wirtschaften als gäbe es ein Morgen ge ht von der These aus\, dass ein Systemwechsel im Sinne einer sozial-ökolo gischen Transformation nötig ist. Dieser muss an den wachstumsorientierte n gesellschaftlichen Strukturen ansetzen. Nur so werden Leben und Wirtscha ften innerhalb planetarer Grenzen möglich. Welche ökonomischen Rahmenbed ingungen\, politischen Konzepte und Experimente hierfür notwendig sind\, wollen wir\, das Institut und die Vereinigung für ökologische Wirtschaft sforschung mit Ihnen auf unserer Konferenz gemeinsam diskutieren.   \n Zur Veranstaltung: www.ioew.de/ausgewachsen \nVeranstalter:\nInstitut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW ) und Vereinigung für ökologische Wirtschaftsforschung (VÖW)\n \nFörde rung:\nDie Tagung findet mit Förderung der Berliner Senatsverwaltung für Wissenschaft\, Gesundheit\, Pflege und Gleichstellung statt.\nKontakt fü r inhaltliche Rückfragen\nInstitut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) GmbH\, gemeinnützig\nDavid Hofmann\nPotsdamer Str. 105\n10785 Ber lin\nDavid.Hofmann@ioew.de \nwww.ioew.de < http://www.ioew.de> \nKontakt für organisatorische Rückfragen\nInstitut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) GmbH\, gemeinnützig\nLisa Brandt\nPotsdamer Str. 105\n10785 Berlin\nTel. +49–30–884594-0\ntagung @ioew.de \nwww.ioew.de \nGut informiert: Melden Sie sich für den IÖW-Termindienst an\, um keine Events zu verpassen.\nWissenschaftlicher Ge schäftsführer: Thomas Korbun\nKaufmännische Geschäftsführerin: Marion Wiegand\nUSt.-Id.-Nr.: DE 136782168\nAmtsgericht Charlottenburg HR B23998 \nBeachten Sie unsere Pflichtinformationen zum Datenschutz gem. Art. 12 ff . DS-GVO:\nhttps://www.ioew.de/service/datenschutz/pflichtinformation/ \n \n DTEND;TZID="W. Europe Standard Time":20221123T190000 DTSTAMP:20221006T130916Z DTSTART;TZID="W. Europe Standard Time":20221123T120000 LAST-MODIFIED:20221006T130916Z LOCATION:Hotel Aquino Berlin & Online via Livestream PRIORITY:5 SEQUENCE:0 SUMMARY;LANGUAGE=de:Jahrestagung: Ausgewachsen – Wirtschaften als gäbe e s ein Morgen TRANSP:OPAQUE UID:040000008200E00074C5B7101A82E0080000000010363EB594D9D801000000000000000 01000000035A57C9ACDA03243AF2547D050A374CC X-ALT-DESC;FMTTYPE=text/html:\n

Wissenschaft licher Geschäftsführer: Thomas Korbun
Kaufmännische Geschäftsführe rin: Marion Wiegand
USt.-Id.-Nr.: DE 136782168
Amtsgericht Charlotte nburg HR B23998
Beachten Sie unsere Pflichtinformationen zum Datenschut z gem. Art. 12 ff. DS-GVO:

< /span>https://www.ioew.de/service/dat enschutz/pflichtinformation/

< /tr>

Ausgewachse n

Wirtschaften als gäbe es ein Morgen< /span>

Tagung von I ÖW und VÖW aus Anlass von 50 Jahren „Grenzen des Wachstums“< o:p>

23. Novem ber 2022 | 12–19 Uhr | Berlin &\; Online via Livestream< /o:p>

Informationen zur Jahrestagung

Das auf fossilen Energien beruhende\, wachstumsabhängige S ystem ist in einer tiefen Krise. 50 Jahre nachdem der Club of Rome in seinem ersten Bericht die ökologischen „Grenzen de s Wachstums“ aufgezeigt hat\, sind grundlegende planetare Grenzen weit überschritten. Und die aktuellen Krisen zeigen: Das fossile System bröck elt. Es hat sich ausgewachsen.  \; \;

Die Unger echtigkeiten sind eklatant – zwischen der aktuellen und den zukünftigen Generationen\, aber auch innerhalb der heutigen Gesellschaften. Wie es an ders gehen kann\, zeigen bestehende Konzepte für ambitionierte Transforma tionspfade. Und doch steht politisches und gesellschaftliches Handeln weit erhin unter Wachstumsvorbehalt. Denn Wirtschaftswachstum wird als Z iel und Königsweg zur Lösung sozialer Konflikte angesehen. Das heutige W irtschaften und unsere sozialen Sicherungssysteme sind ohne Wachstum nicht denkbar. \;   \;

Wirtschaftswachstum heißt noch immer: Ressourcenverbrauch und massive Umweltbelastungen. Diese Pfad - und Wachstumsabhängigkeiten des fossilen Zeitalters müssen überwunden werden. Eine wachstumsunabhängige Gesellschaft eröffnet Handlung soptionen für den Übergang in ein post-fossiles Zeitalter.  \;

Die Konferenz Ausgewachsen – Wirtschaften als gäbe es ein Morgen geht von der These aus\, dass ein Systemwechsel im Sinne einer sozial-ökologischen Transformation nötig ist. Dieser muss an den wachstumsorientierten gesellschaftlichen Strukturen ansetzen. Nur so werden Leben und Wirtschaften innerhalb planetarer Grenzen möglich . Welche ökonomischen Rahmenbedingungen\, politischen Konzepte und Experi mente hierfür notwendig sind\, wollen wir\, das Institut und die Vereinig ung für ökologische Wirtschaftsforschung mit Ihnen auf unserer Konferenz gemeinsam diskutieren.   \;

Zur Veransta ltung: www.ioew.d e/ausgewachsen

Veranstalter:

Institut für ökol ogische Wirtschaftsforschung (IÖW) und Vereinigung für ökologische Wirt schaftsforschung (VÖW)

 \;

Förde rung:

Die Tagung findet mit Förderung der Berliner Senatsve rwaltung für Wissenschaft\, Gesundheit\, Pflege und Gleichstellung statt.

Kontakt für inhaltliche Rückfragen

Institut für ökologisch e Wirtschaftsforschung (IÖW) GmbH\, gemeinnützig
David Hofmann
Pot sdamer Str. 105
10785 Berlin
David.Hofmann@ioew.de
www.ioew.de

K ontakt für organisatorische Rückfragen

Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) GmbH\, gemeinnützig
Lisa Brandt
Potsdamer Str. 105
10785 Berlin< br>Tel. +49–30–884594-0
< span style='mso-bookmark:_Hlk112247889'>tagung@ioew.de
www.ioew.de

Gut informiert: Melden Sie sich f ür den IÖW-Termindi enst an\, um keine Events zu verpassen.

 \;

X-MICROSOFT-CDO-BUSYSTATUS:BUSY X-MICROSOFT-CDO-IMPORTANCE:1 X-MICROSOFT-DISALLOW-COUNTER:FALSE X-MS-OLK-AUTOFILLLOCATION:FALSE X-MS-OLK-CONFTYPE:0 BEGIN:VALARM TRIGGER:-PT15M ACTION:DISPLAY DESCRIPTION:Reminder END:VALARM END:VEVENT END:VCALENDAR