Menü image/svg+xml
IÖW Logo

Getting things done with Viva con Agua

Veranstaltungsreihe

05. Mai 2010 20:00 - 22:00
Köppenhaus, Greifswald
Dritter Abend der Veranstaltungsreihe „Getting things done with …“: Soziale Pioniere - Nachhaltiges Handeln.

Mit Beiträgen von:

  • Benjamin Adrion (Viva con Agua) und
  • Dorothea Härlin (attac und Berliner Wassertisch)

zum Thema  „Schluck für Schluck die Welt verbessern“ – neue Wege der Entwicklungszusammenarbeit im Wassersektor.

Der Eintritt ist frei.


Viva con Agua de Sankt Pauli e.V. ist ein international tätiger, gemeinnütziger Verein mit Ursprung in Hamburg – St. Pauli. Die vorrangigen Ziele des Vereins sind die Verbesserung der Trinkwasserversorgung in Entwicklungsländern und somit der Zugang zu sauberem Trinkwasser für alle. Weitere Ziele sind Umweltschutz, insbesondere Gewässerschutz und die Schärfung des Bewusstseins aller Menschen für das globale Thema Wasser.

Der Berliner Wassertisch ist ein lokales Netzwerk von VertreterInnen unterschiedlicher Gruppen, Initiativen und interessierter BürgerInnen, die sich unter dem gemeinsamen Thema „Wasser gehört uns allen – Wasser ist ein Menschenrecht“ zusammengefunden haben.

Die sozial-ökologische Forschungsgruppe GETIDOS untersucht den  Beitrag von Social Entrepreneurship zu einer nachhaltigen Wasserver- und –entsorgung. GETIDOS ist angesiedelt an der Universität Greifswald und am Berliner Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) und  wird im Rahmen des Programms Sozial-ökologische Forschung (SÖF) des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert.

Social Entrepreneurs sind Menschen, die für einen positiven gesellschaftlichen Wandel arbeiten und dabei das Ziel verfolgen, innovative unternehmerische Lösungen für drängende soziale Probleme zu finden und umzusetzen.

Einladungsplakat Getting things done with Viva con Agua

Hauptnavigation

Servicenavigation