Menü image/svg+xml

Bewerbungen

Das Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) gehört zu den führenden Forschungs-einrichtungen im Bereich des nachhaltigen Wirtschaftens. Wir forschen und beraten in interdisziplinären Teams für öffentliche und private Förderer.
Weitere Informationen zum IÖW finden Sie unter www.ioew.de
Informationen zu ökologischen und sozialen Aspekten der Arbeit am IÖW finden Sie unter www.ioew.de/verantwortung

Bewerbungen bitte nur per E-Mail (maximal ein Anhang) unter Angabe der Stellennummer 19/09 bis zum 30.11.2019 an:
Institut für ökologische
Wirtschaftsforschung (IÖW)
Frau Margarete Fischer
Potsdamer Str. 105
10785 Berlin
mailbox(at)ioew.de

Informationen zum Umgang mit Bewerber/innen-Daten finden Sie im Abschnitt „Bewerbung auf Stellenangebote des IÖW“ in unserer Datenschutzerklärung:
www.ioew.de/service/datenschutz/

IÖW Logo

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in Nachhaltige Wertschöpfungsketten

Für die Bearbeitung und Akquise von drittmittelfinanzierten Forschungsprojekten suchen wir in Berlin im Forschungsfeld Ökologische Produktpolitik
ab dem 1. Januar 2020:


eine/n wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in (m/w/d)
(75 %-Stelle, TVöD Bund EG 13, zunächst befristet Ende 2021)


Ihre Aufgaben:


Wissenschaftliche Bearbeitung von inter- und transdisziplinären Forschungs- und Beratungsprojekten, insbesondere zur Analyse und nachhaltigen Gestaltung von Wertschöpfungsketten und Produkten sowie zur Entwicklung von Transformationspfaden hin zu einer Kreislaufwirtschaft. Ihre ersten Projekte untersuchen die Möglichkeiten der Reduktion von im Plastikverpackungen im Handel sowie den Einsatz von Kunststoffen im öffentlichen Beschaffungswesen.

Ihr Profil:

Sie verfügen über einen überdurchschnittlichen universitären Hochschulabschluss (Master), vorzugsweise in Betriebswirtschaftslehre. Andere wirtschafts- oder sozialwissenschaftliche Disziplinen kommen in Betracht, wenn Sie die für die Stelle relevanten Kenntnisse nachweisen können.
Wir setzen vertiefte Kenntnisse im Bereich der nachhaltigen Ausrichtung von Wertschöpfungsketten und der Kreislaufwirtschaft sowie von qualitativen Methoden der empirischen Sozialforschung und entsprechender Software (z.B. MaxQDA) voraus. Kenntnisse des Verpackungswesens und von Nachhaltigkeitsinnovationen im Kunststoff- und Verpackungsmarkt, Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit Unternehmen und Behörden sowie in der Bearbeitung und Konzeption von Drittmittelprojekten sind von Vorteil. Erfahrungen im inter- und transdisziplinären Arbeiten wären interessante Erweiterungen Ihres Profils. Sie bringen eine selbständige Arbeitsweise, Teamfähigkeit, überdurchschnittliches Engagement sowie sehr gute Englischkenntnisse mit.

Wir bieten Ihnen:

  • Die Forschung an interessanten, gesellschaftlich relevanten Fragestellungen
  • Eine sehr gute Arbeitsatmosphäre in einem engagierten, interdisziplinären Team
  • Langfristige Entwicklungs- und Beschäftigungsperspektiven in einer innovativen, gemeinnützigen Forschungseinrichtung

Eine dauerhafte Mitarbeit durch Akquise und Bearbeitung weiterer Projekte wird angestrebt. Bewerbungen von Menschen mit Behinderung berücksichtigen wir bei gleicher Eignung besonders.

Hauptnavigation

Servicenavigation