Menü image/svg+xml

Interessensbekundungen

Kurze Interessensbekundungen mit Lebenslauf und einem Motivationsschreiben (mit kurzer Beschreibung der Forschungsinteressen sowie der Beschreibung und ggf. Stand des Promotionsvorhabens) bitte baldmöglichst oder bis zum 22.02.2019 per E-Mail an: mailbox(at)ioew.de

Institut für ökologische
Wirtschaftsforschung (IÖW)
Frau Margarete Fischer
Potsdamer Str. 105
10785 Berlin

Für die Beantwortung von inhaltlichen Fragen steht Ihnen der Leiter des Forschungsfeldes Umweltökonomie und Umweltpolitik Dr. Florian Kern per Mail (florian.kern(at)ioew.de) oder Telefon (030/884594-76) persönlich zur Verfügung. Wir behandeln Ihre Anfragen selbstverständlich vertraulich. Ihre Daten werden dem Kooperationspartner des geplanten Vorhabens zugänglich gemacht.

Weitere Informationen zum Umgang mit Ihren Daten können Sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen: www.ioew.de/service/datenschutz

IÖW Logo

Aufruf zur Interessensbekundung: Wirtschaftswissenschaftler/in (m/w/div) für Habilitationsstelle am IÖW

Das IÖW plant gemeinsam mit der Universität Jena die Beantragung einer fünfjährigen Forschungsgruppe zur Erforschung der sozialen und ökologischen Transformationspotenziale von alternativen Wirtschaftskonzepten (wie bspw. kollaboratives Wirtschaften, Sharing-Ökonomie, solidarische Ökonomie, Commons-basierte Ansätze oder Postwachstumskonzepte). Die Antragstellung erfolgt im April 2019, Projektbeginn könnte im Frühjahr 2020 sein.

Wir laden interessierte Wissenschaftler/innen mit einer Promotion in Wirtschaftswissenschaften (abgeschlossen oder in der Endphase) ein, uns Ihr Interesse an der Mitarbeit an der Konzeption und, im Erfolgsfall, an der Bearbeitung des geplanten Projekts zu bekunden.

Wird das Projekt bewilligt, erfolgt eine Anstellung als Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in im IÖW-Forschungsfeld Umweltökonomie und Umweltpolitik in Berlin. Bestandteil des Projekts ist eine Habilitation in Volkswirtschaftslehre. Eine unbefristete Weiterbeschäftigung am IÖW nach Ende des fünfjährigen Projekts wird angestrebt.

Ihre zukünftigen Aufgaben
Gemeinsam mit der Gesamtprojektleitung wirken Sie bei Erfolg der Akquise an einem inter- und transdisziplinären Forschungsvorhaben mit und entwickeln Forschungsbeiträge, die auf eine Habilitation abzielen. Sie wirken maßgeblich an der Konzeption des Projekts und Ihres Habilitationsbausteins in der Antragsphase mit.

Das Projekt will klären, wie und in welchem Umfang alternative Ökonomie-Ansätze (wie bspw. kollaboratives Wirtschaften, Sharing-Ökonomie, solidarische Ökonomie, Commons-basierte Ansätze oder Postwachstumskonzepte) zukünftig wirksam zu weitreichenden sozial-ökologischen Transformationen des Wirtschaftssystems beitragen können. Sie bringen (institutionen-)ökonomische Perspektiven und Perspektiven der politischen Ökonomie ein.

Ihr Profil

  • Abgeschlossene oder in der Endphase befindliche Promotion in Wirtschaftswissenschaften (Abgabe spätestens August 2019)
  • Expertise der Institutionenökonomik und relevanter Modellierungsansätze. Offenheit für heterodoxe Ansätze der Wirtschaftswissenschaften
  • Kenntnisse zu Theorien und Praxis alternativer Konzepte des Wirtschaftens
  • Bereitschaft zur transdisziplinären Zusammenarbeit mit relevanten Akteuren aus Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft
  • Alter: Ende April 2019 maximal 35 Jahre, bzw. maximal 40 Jahre, wenn Zeiten der Kinderbetreuung, zweiter Bildungsweg, mehrere Studienabschlüsse, Auslandsaufenthalte oder Berufstätigkeit außerhalb der Wissenschaft vorliegen (Anforderungen des BMBF)
  • Erwünscht: Erfahrungen in der transdisziplinären Nachhaltigkeitsforschung
  • Identifikation mit den Zielen und dem Leitbild des IÖW


Wir bieten Ihnen:

  • Eine Zusammenarbeit mit Anspruch, Sinn und Wirkung in einem renommierten sozial-ökologischen Forschungsinstitut, das zu gesellschaftlich höchst relevanten Fragestellungen arbeitet und über besondere Erfahrungen bei der Einwerbung von Drittmitteln verfügt
  • Eine sehr gute Arbeitsatmosphäre und ein kompetentes wie engagiertes interdisziplinäres Team
  • Bei Erfolg der Akquise hervorragende fachliche und persönliche Entwicklungsperspektiven als wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in in einer innovativen, gemeinnützigen Forschungseinrichtung mit der Möglichkeit eines unbefristeten Beschäftigungsverhältnisses im Anschluss an das Projekt


Ablauf der Interessensbekundung
Wir sichten die eingehenden Interessensbekundungen unmittelbar nach Eingang und nehmen dann zügig Kontakt mit Ihnen auf. Bei beiderseitigem Interesse folgt ein Treffen mit dem möglichen Projektteam in Berlin zur gegenseitigen Vorstellung und zur vertieften Diskussion der möglichen Zusammenarbeit. Dazu gehören Thema, Handlungsfelder und Fallstudien in dem geplanten Projekt sowie der Zuschnitt Ihres Habilitationsvorhabens und die universitäre Anbindung.

Ein Arbeitsverhältnis mit dem IÖW wird bei Antragserfolg erst zum formellen Projektbeginn geschlossen. In der Antragsphase unterstützen wir Sie gegebenenfalls mit Reise- und Sachkosten.

 

 

Hauptnavigation

Servicenavigation