Menü image/svg+xml
IÖW Logo

25. Jahrbuch Ökologie: Weltumweltpolitik im Anthropozän

 Kennen umweltpolitische Herausforderungen und klimapolitische Anpassungsstrategien im 21. Jahrhundert nationale Grenzen oder politische Zuständigkeiten? Das 25. Jahrbuch Ökologie plädiert für eine globale umweltpolitische Wende – einen Paradigmenwechsel. „Gesucht: Weltumweltpolitik. Herausforderungen im Anthropozän“ nimmt die globale Umweltpolitik in den Blick und versucht Bilanz zu ziehen – Planetare Grenzen drohen überschritten zu werden, Biodiversität geht verloren, eine +4°C-Welt rückt näher, Klimaflüchtlinge sind unterwegs und das „Anthropozän“, das Zeitalter der Menschen, hat unumkehrbar begonnen. Das IÖW begleitet die Entwicklung des jährlich erscheinenden Buches nun mehr seit 1992.

Das diesjährige Schwerpunktthema versucht, sich aus drei verschiedenen Richtungen einer globalen Umweltpolitik anzunähern: Welche Grenzerreichungen und Grenzüberschreitungen sind bereits zu beobachten? Welche weltweiten Aktionsfelder gibt es bereits in der Umweltpolitik? Und vorausblickend: Wie gestaltet sich eine globale ökologische Wende?

In Teil I des Sachbuches werden zunächst die globalen ökologischen Trends betrachtet, und es wird den Fragen nachgegangen, ob es planetare Grenzen gibt und ob diese gar schon überschritten sind. Im zweiten Teil des Jahrbuchs werden die wichtigsten bisherigen Aktionsfelder dessen betrachtet, was man als globale Umweltpolitik bezeichnen kann. Man muss wissen, was die Performance der bisherigen Politik war, wenn man eine neue, eine bessere Politik formulieren und umsetzen möchte. Im Hauptteil des Buches, Teil III, geht es dann um die notwendigen Transformationen. Die globale umweltpolitische Wende verlangt nach neuen Gedanken und Lösungsansätzen, die der weiteren Diskussion bedürfen. „Erdsystem-Governance“, eine Weltbürgerbewegung für den Umweltschutz, eine Ressourcenwende, die Entmüllung der Ozeane und die Begründung eines Weltaktionsprogramms stellen die Eckpfeiler der Betrachtung des Reformbedarfs sowie einer möglichen Fortentwicklung der globalen Umweltpolitik dar.

In den vergangenen 25 Jahren habe das Jahrbuch so einiges beklagt, manches begrüßt und so einiges angestoßen, so die Herausgeber im Vorwort. Lob für die geleistete Arbeit sei in all den Jahren verhalten allerdings von Grund auf vorhanden gewesen. Die Herausgeber bleiben sich auch in dieser Jahrbuch-Ausgabe treu und stellen abschließend Vordenker und Vorreiter der Umweltpolitik sowie ausgewählte Umweltinstitutionen vor. 

+++++++++++++++++++++

Simonis, Udo E.; Leitschuh, Heike; Michelsen, Gerd; Sommer, Jörg; Weizsäcker, Ernst Ulrich von (2015): Gesucht: Weltumweltpolitik. Herausforderungen im Anthropozän. Jahrbuch Ökologie 2016. Hirzel Verlag, Stuttgart, 256 Seiten, ISBN: 978-3-7776-2533-1, 21,90 €

Das Inhaltsverzeichnis und ausgewählte Kapitel zum Download.

 

 

Hauptnavigation

Servicenavigation