Menü image/svg+xml
IÖW Logo

Wie geht Klimaneutralität? Broschüre „Klimaneutrales Berlin 2050“ erschienen

Klimaneutral bis 2050 – so lautet das erklärte Ziel des Berliner Energie- und Klimaschutzprogramms (BEK), das im Juni 2016 vom Berliner Senat beschlossen wurde. Ambitioniert, aber machbar, das belegt die Broschüre „Klimaneutrales Berlin 2050“, die nun auf Deutsch und Englisch erschienen ist. Sie wurde vom IÖW im Auftrag der Berliner Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt erstellt und fasst die Inhalte des BEK-Endberichts zusammen. Die in einem intensiven Beteiligungsprozess erarbeiteten Maßnahmen zeigen, wie Berlin mehr Energie einsparen, CO2 vermeiden, und so das Ziel der Klimaneutralität bis 2050 erreichen kann. Die Faustformel dabei lautet: Weniger Energie verbrauchen und mehr Energie aus erneuerbaren Quellen nutzen.

„Städte, die einen Großteil der für den globalen Treibhauseffekt verantwortlichen Treibhausgase verursachen, sind in der Pflicht. Sie profitieren aber auch von den vielfältigen Zusatznutzen erfolgreicher Klimapolitik, beispielsweise für die menschliche Gesundheit, die Luftqualität und als Impulse für die regionale Wertschöpfung und Beschäftigung“, so fasst es Andreas Geisel, Senator für Stadtentwicklung und Umwelt, im Vorwort zusammen. Konkrete Maßnahmen, dass und wie Berlin das schaffen kann, werden in der Broschüre aufgeführt.

In den unterschiedlichen Handlungsfeldern Energieversorgung, Gebäude und Stadtentwicklung, Wirtschaft, Verkehr sowie Private Haushalte und Konsum sollen diese umgesetzt werden. Energetisch sinnvolle Gebäudesanierung, erhöhte Energieeffizienz im Unternehmen oder klimafreundliches Verhalten bei Konsum und Verkehr sind nur einige der zahlreichen Empfehlungen. Zur Verdeutlichung zeigen unterschiedliche Abbildungen beispielsweise den Anteil aller Handlungsfelder am Energieverbrauch oder an der CO2-Verursacherbilanz. Infografiken bilden den intensiven Beteiligungsprozess ab oder verdeutlichen die BEK-Gesamtstrategie in den unterschiedlichen Handlungsfeldern.

Von der Theorie in die Praxis

Städte spielen eine wichtige Rolle in der Bekämpfung des Klimawandels. Mit dem Beschluss des Berliner Senats wird die Großstadt Berlin noch wichtiger für die Energiewende. Doch muss die öffentliche Hand auch eine Vorbildrolle einnehmen. Die effektive Umsetzung und die Schaffung einer Infrastruktur sind genauso wichtig wie regelmäßige Informationen für die Öffentlichkeit: „Um die große Herausforderung Klimaneutralität in der Stadt Berlin erfolgreich zu bewältigen, wird auch in Zukunft eine breite Beteiligung wichtig sein“, resümieren die Autoren. So kann das klimaneutrale Berlin beispielgebend werden für andere Städte und die Ziele internationaler Klimaabkommen unterstützen.

 

++++++++++++++

Download der Broschüren (DE/EN)

  • Klimaneutrales Berlin 2050. Empfehlungen für ein Berliner Energie- und Klimaschutzprogramm (BEK) (pdf; 5 MB)
  • Climate-Neutral Berlin 2050. Recommendations for a Berlin Energy and Climate Protection Programme (BEK) (pdf; 5 MB)

Hauptnavigation

Servicenavigation