Menü image/svg+xml
IÖW Logo

Aktualisiert: Online-Wertschöpfungsrechner zeigt Effekte der kommunalen Energiewende

Was bringt der Ausbau erneuerbarer Energien für die kommunale und regionale Wirtschaft? Seit 2012 können Kommunen online berechnen, welche regionalwirtschaftlichen Effekte die Energiewende für sie mit sich bringt. Die IÖW-Energieexperten haben die vorhandenen Daten des Online-Wertschöpfungsrechners der Agentur für Erneuerbare Energien (AEE) jetzt aktualisiert. Der Rechner wurde von der Fachagentur für nachwachsende Rohstoffe (FNR) gefördert, die AEE hat ihn nun optisch neu gestaltet.

Mithilfe des Online-Wertschöpfungsrechners soll es auch kleineren Kommunen ermöglicht werden, die eigenen regionalwirtschaftlichen Effekte durch den Ausbau Erneuerbarer Energien eigenständig zu quantifizieren. Auf diese Weise sollen die positiven Effekte sichtbar gemacht und damit die kommunale Energiewende weiter vorangebracht werden. „Die Aktualisierungen des Wertschöpfungsrechners waren jetzt notwendig, da im Bereich der Erneuerbaren Energien in den vergangenen drei Jahren teilweise starke Kostenentwicklungen zu beobachten waren, die sich wiederum auf die regionalwirtschaftlichen Effekte durchschlagen“, so IÖW-Energieexperte Steven Salecki. Weiterhin war die Abbildung technischer Innovationen notwendig, da sich zum einen neue Technologien durchgesetzt und zum anderen neue Systemlösungen sowie Brückentechnologien zwischen den Energiesektoren Strom, Wärme und Verkehr entwickelt haben.

Der Online-Wertschöpfungsrechner kann die Wertschöpfungseffekte für 28 verschiedene Erneuerbare-Energien-Technologien und für die Jahre 2011 bis 2020 berechnen. Dabei wird die gesamte Wertschöpfungskette einer Anlage berücksichtigt, die von ihrer Planung über die Installation bis hin zum eigentlichen Betrieb reicht. Dort werden jeweils Steuern und Beschäftigten-Einkommen sowie Gewinne erzielt. Darüber hinaus kann man auch die eingesparten CO₂-Äquivalente errechnen.

Anlass der Aktualisierung war außerdem der zweite Bioenergie-Regionen-Wettbewerb des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL). Die Regionen, die sich hier bewerben, nutzen den Rechner, um regionalwirtschaftliche Effekte als Evaluationskriterium zu ermitteln. Das Web-Tool soll aber auch alle anderen Regionen ansprechen, die sich mit dem Thema Erneuerbare Energien auseinandersetzen – ob in kommunalen Verwaltungsstellen, Planungsbüros oder EE-(Bürger-)Initiativen.

Zum Rechner: www.kommunal-erneuerbar.de/de/kommunale-wertschoepfung/rechner.html 

 

 

Hauptnavigation

Servicenavigation