Menü image/svg+xml
IÖW Logo

Das IÖW trauert um Birgit Soete

Birgit Soete, Fellow am IÖW, ist tot. Sie starb am Samstag, dem 28. November 2015, nach langer, schwerer Krankheit im Alter von nur 51 Jahren. Nach ihrer Zeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin im IÖW-Forschungsfeld Umweltökonomie und -politik von 1993 bis 1994 blieb sie dem IÖW stets eng verbunden. Als Fellow war die promovierte Volkswirtin seit 2007 regelmäßig zu Gast bei Treffen und Klausuren des Instituts und diskutierte mit uns aktuelle wirtschaftspolitische und wirtschaftswissenschaftliche Entwicklungen.

„Wir trauern um eine gute Freundin und langjährige Begleiterin des Instituts“, erklärte Thomas Korbun im Namen der Mitarbeiter/innen und Fellows des IÖW. „Wir werden sie als kluge, engagierte und streitbare Wissenschaftlerin und als lebensfrohen Menschen in Erinnerung behalten. Ihre Kraft, Klarheit und mutige Zuversicht haben uns in den letzten Monaten vor ihrem frühen Tod sehr beeindruckt. Unsere Gedanken sind bei ihrer Familie und ihren Freunden.“

Im Rahmen ihres Fellowships hat Birgit Soete mit Mitarbeiter/innen des IÖW drei Tagungen konzipiert: die Konferenz „Ökologische Marktwirtschaft: Wie die Wende gelingen kann“ im November 2007, die IÖW/VÖW-Jubiläumstagung „Transformationen - Auswege aus der Wachstums- und Klimakrise“ im September 2010 und die Jahrestagung von IÖW und VÖW „Was bewegt? – Von sozial-ökologischen Experimenten in den Alltag“ im März 2012.

Birgit Soete forschte bereits in den 1990er Jahren theoretisch und empirisch zu Verteilungseffekten von umweltpolitischen Entscheidungen. Ihre Forschungsthemen Innovations- und Technologiepolitik, Regionalökonomie und globale Umweltprobleme führten sie beruflich an die Schnittstelle von Wissenschaft und Politikberatung. Stationen ihres Werdegangs waren die Freie Universität Berlin, das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK), das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW), die Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen und der Wissenschaftliche Beirat der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (WBGU). Von 2012 - 2013 hatte sie eine Gastprofessur für Mikroökonomie an der Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) in Berlin inne.

Hauptnavigation

Servicenavigation