Menü image/svg+xml
IÖW Logo

Forschungsprojekt Nachhaltigkeitskultur: Ria Müller wird Fachbeiratsmitglied

Nachhaltigkeitsexpertin Ria Müller (ganz rechts) bringt ihre langjährige Expertise in den Fachbeirat Nachhaltigkeitskultur ein. (Bild: Juliane Döschner)

IÖW-Nachhaltigkeitsbeauftragte Ria Müller ist für die nächsten zwei Jahre eine von sieben Mitgliedern im Fachbeirat des Projekts „Nachhaltigkeitskultur entwickeln: Praxis und Perspektiven soziokultureller Zentren“. Kulturzentren in ganz Deutschland machen sich auf den Weg nachhaltiger zu werden. Der Fachbeirat begleitet und unterstützt sie dabei.

In Stadtteilzentren, Jugendtheatern, Kulturwerkstätten und Bürgerhäusern finden jährlich mehr als 84.000 Veranstaltungen und fast 14.000 dauerhafte Angebote in ganz Deutschland statt. Sie werden bundesweit über 24 Millionen Mal besucht. Jede/r vierte Besucher/in ist jünger als 20 Jahre. Ohne Frage sind die soziokulturellen Zentren allein aufgrund dieser Reichweite wichtige Orte für Bildung, Austausch und gelebte Vielfalt. Jetzt arbeiten sie auch stärker an der eigenen Nachhaltigkeit.

Im Projekt „Nachhaltigkeitskultur entwickeln: Praxis und Perspektiven soziokultureller Zentren“ entwickeln das Institut für Kulturpolitik der Universität Hildesheim und die Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren Indikatoren, die Nachhaltigkeit in soziokulturellen Zentren sichtbar machen. Dabei wird alles betrachtet: von den Ausbildungsplätzen über klimaneutrale Veranstaltungen bis zu zukunftsweisenden Programminhalten.  

Veranstaltungsorte und -konzepte nachhaltiger machen

Der Rat für Nachhaltige Entwicklung unterstützt das Projekt inhaltlich und mit Mitteln des „Fonds Nachhaltigkeitskultur.“ Auch deshalb orientieren sich die Arbeiten stark am Deutschen Nachhaltigkeitskodex (DNK). Am Projektende soll der soziokulturelle Bereich über eine freiwillige Selbstverpflichtung und einen „Konzeptrahmen Nachhaltigkeit“ verfügen. Beides wird bundesweit mit einigen der derzeit ca. 600 Mitgliedseinrichtungen der Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren entwickelt, erprobt und geschärft.

Die Ökonomin Ria Müller bringt ihre langjährige Erfahrung in der nachhaltigen Beschaffung, der Bürgerbeteiligung in der Energiewende sowie im Nachhaltigkeitsmanagement des IÖW in das Projekt ein. Die anderen Beiratsmitglieder arbeiten im Kulturbetrieb und -management, in kulturpolitischen Stiftungen oder im kulturwissenschaftlichen Kontext. Die weiteren Beiratsmitglieder sind Juliane Döschner, Bernd Hesse, Beate Kegler, Daniela Koß, Prof. Dr. Wolfgang Schneider und Margret Staal.

Die konstituierende Sitzung des halbjährlich tagenden Fachbeirates fand am 12. Oktober 2018 in Berlin statt.

 

 

Hauptnavigation

Servicenavigation