Menü image/svg+xml
IÖW Logo

Neues Buch: Social Entrepreneurship in the Water Sector

Welchen Beitrag kann Social Entrepreneurship für eine nachhaltige Nutzung von Wasser leisten? Das Buch „Social Entrepreneurship in the Water Sector“ präsentiert sechs Fallstudien zu Initiativen aus Afrika, Asien, Europa und Lateinamerika, die untersuchten, wie das Motto „Getting Things Done Sustainably“ in der Praxis umgesetzt wird – in so verschiedenen Bereichen wie Trinkwasser, sanitäre Anlagen oder Wassernutzung in Landwirtschaft, Industrie und Ökosystemen. Das Buch entstand im Projekt GETIDOS der Universität Greifswald und des IÖW, das von 2009 bis 2013 im Programm Sozial-ökologische Forschung des Bundesforschungsministeriums gefördert wurde. Unter den sechs Autor/innen: die IÖW-Wissenschaftlerinnen Jana Gebauer und Franziska Mohaupt. Auf der Website des Verlags Edward Elgar steht eine Leseprobe des jetzt erschienenen Werks online.

Die Autor/innen haben sich auf eine Reise in die Social-Entrepreneurship-Szene im Wassersektor begeben mit dem Ziel, deren Potenzial für eine nachhaltige Wasserver- und -entsorgung im Sinne der Millenniumsentwicklungsziele der Vereinten Nationen auszuloten. Das Buch beschreibt den transdisziplinären Forschungs- und Bewertungsansatz, bietet einen Überblick über die regionalen Wasserproblematiken und Lösungsansätze und bewertet deren Innovativität, Skalierbarkeit, Legitimität und Nachhaltigkeit.

Franziska Mohaupt & Rafael Ziegler: “Toilets for independence”

In ihrem Kapitel konzentrieren sich die beiden Autor/innen auf die Initiative Ecotact. Diese hat den Anspruch, Sanitärversorgung „für Afrika und die Welt“ zu revolutionieren. . Ecotact hat ein innovatives und erfolgreiches Geschäftsmodell für eine bezahlbare und menschenwürdige öffentliche Sanitärversorgung in urbanen Zentren entwickelt. Aktuell arbeitet die Initiative daran, ihr Konzept für Slums und Schulen anzupassen, um besonders bedürftige Gruppen zu erreichen. Dabei versteht sie sich als Ideengeberin und „Katalysator“: Sie bietet praktische Lösungsmodelle, die von anderen übernommen werden können und sollen. Ecotact habe bewiesen, dass humane und ökologische Sanitärversorgung machbar ist, so Mohaupt und Ziegler. Das Geschäftsmodell bietet Anknüpfungspunkte für Verbesserungen, die gerade für die unterversorgten Bereiche wie Slums von großer Bedeutung sind, jedoch sei es für eine abschließende Bewertung der Idee noch zu früh.

Jana Gebauer über Viva con Agua

In ihrem Beitrag „Musketeering for Drinking Water“ analysiert Jana Gebauer eine Hamburger Initiative, die junge Leute in Deutschland, Österreich und der Schweiz zu Spenden und ehrenamtlichem Engagement aktiviert und damit Menschen in anderen Regionen der Welt zu sauberem Trinkwasser verhilft. Angelehnt an Dumas' „Musketiere“ folgt Viva con Agua de St. Pauli hierbei dem Leitspruch „Wasser für alle und alle für Wasser“. Viva con Agua sieht sich als „All-Profit“-Netzwerk, in dem alle Beteiligten gewinnen sollen: neben den unterstützten Menschen auch die vielen Ehrenamtlichen, Künstlerinnen und Sportler sowie die Partnerorganisationen und Sponsoren. Für sie geht nicht allein um die Wasserversorgung, sondern auch um jede Menge Spaß und Freundschaften sowie darum, in einer sinnvollen Betätigung gemeinsam zu lernen und sich weiter zu entwickeln. Der Artikel beschreibt aus der Perspektive des GETIDOS-Bewertungsansatzes, ob und wie es Viva con Agua gelingt, diesen „All-Profit“ zu gewährleisten.

Weitere Fallstudien des Buches behandeln beispielsweise WOTR („Watershed Organisation Trust“) aus Indien  oder „People & Water“ aus der Slowakei. Mit „Getting things done together?“ diskutiert Projektleiter Rafael Ziegler im Anschluss an eine Gesamtbewertung der Initiativen ein eigenes GETIDOS-„live experiment“: Die Big Jump Challenge ist ein jährlicher kollaborativer Wettbewerb für Wasserkampagnen von Jugendinitiativen, deren Finale 2015, im Zieljahr der Umsetzung der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie, stattfinden wird.

+++++++++++++++++++++++++

Mehr Informationen zum Buch und Leseprobe:

Rafael Ziegler, Lena Partzsch, Jana Gebauer, Marianne Henkel, Justus Lodemann, Franziska Mohaupt (2014):
Social Entrepreneurship In The Water Sector. Getting Things Done Sustainably.
Edward Elgar, Cheltenham, 260 Seiten, ISBN 978 1 78347 130 0 | Ebook ISBN 978 1 78347 131 7

Hauptnavigation

Servicenavigation