Menü image/svg+xml
IÖW Logo

Ökologisches Wirtschaften 3/2017: Industrie 4.0

Ersetzen bald digitale Simultanübersetzer/innen das Vokabel-Büffeln und intelligente Roboter dringend benötigte Pflegeleistungen? Die Digitalisierung durchdringt längst alle Bereiche des Zusammenlebens. Die Autor/innen der aktuellen Ausgabe von ÖkologischesWirtschaften diskutieren den Begriff im ökonomischen und nachhaltigen Diskurs. Aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchten die Beiträge Auswirkungen der Digitalisierung auf Politik, Wirtschaft und Gesellschaft sowie Ökonomie und Nachhaltigkeit.

Digitalisierung für eine sozial-ökologische Transformation

Christian Uhle und Steffen Lange beleuchten in der Einführung in das Schwerpunktthema den Begriff Industrie 4.0 und zeigen, welche Hoffnungen damit verbunden sind: Hohe Effizienz, geringe Produktionskosten und Mass Customization. Sie betonen, dass das Thema aus sozial-ökologischer Perspektive kritisch reflektiert werden muss und dass die Hoffnungen sich auch ins Gegenteil verkehren können, wie die unterschiedlichen Beiträge zeigen. Vivian Frick wägt etwa ab, welche Fortschritte der Industrie 4.0 überhaupt wünschenswert sind und macht auf den fehlenden politischen Diskurs aufmerksam. Die IÖW-Mitarbeiter/innen erforschen auch in der Nachwuchsgruppe „Digitalisierung und sozial-ökologische Transformation“ die Auswirkungen der Digitalisierung auf Mensch, Umwelt und Gesellschaft.

Ressourceneffizienz oder erhöhter Ressourcenbedarf?

Sven Kinkow thematisiert was nötig ist, um die Chancen der Digitalisierung für eine höhere Ressourceneffizienz zu nutzen. Michael Reckordt nimmt dagegen den erhöhten Bedarf an speziellen Metallen in den Blick, den die Industrie 4.0 mit sich bringt. Er fragt, wie die Folgen auf die Rohstoffpolitik aussehen könnten. Und inwiefern ist technischer Fortschritt Selbstzweck? Gibt es eine emanzipatorische Digitalisierung? Diese Fragen werden von der Kulturanthropologin Andrea Vetter aufgeworfen und erörtert.

Neu im Online-Zugang: Unternehmen in der sozial-ökologischen Transformation

Vor zwei Jahren wurden Gäste aus Wissenschaft und Praxis eingeladen, zu diskutieren wie Unternehmen den sozial-ökologischen Wandel mitgestalten können. Die Autor/innen der Ausgabe 3/2015 waren sich einig, dass es für Betriebe möglich ist, die nachhaltige Entwicklung mitzugestalten. Die Ausgabe ist ab sofort frei verfügbar. Zum Inhaltsverzeichnis im Online-Zugang.

++++++++++++++++++

Zum Inhaltsverzeichnis von Ökologisches Wirtschaften 3/2017

Im Online-Zugang verfügbar (PDF):


Bleiben Sie über alle neuen Inhalte der Fachzeitschrift auf dem Laufenden mit dem ÖkologischenWirtschaften Newsletter. Hier geht's zur Anmeldung.

Hauptnavigation

Servicenavigation