Menü image/svg+xml
IÖW Logo

»Ökologisches Wirtschaften« frisch erschienen: Jugend und Klimaschutz

Vom empörten Protest zum professionellen Engagement? Junge Menschen haben es mit Fridays for Future geschafft, dass der Klimaschutz stärker in den Mittelpunkt gerückt ist – in Gesellschaft und Politik. Die Autor/innen der aktuellen Ausgabe von ÖkologischesWirtschaften beleuchten die Bedeutung von Umwelt- und Klimaschutz für junge Menschen und ihre Bereitschaft, sich zu engagieren. Was erwartet sich die Jugend von Umweltpolitik? Wie können junge Menschen sich an politischen Entscheidungen beteiligen?

Nachhaltiger Konsum – Jetzt und für immer?

Welchen Stellenwert hat nachhaltiger Konsum heute und in Zukunft bei jungen Menschen? IÖW-Wissenschaftlerinnen Maike Gossen und Ria Müller erörtern mit Dr. Brigitte Holzhauer Ergebnisse der Jugendstudie „Zukunft? Jugend fragen! 2019“. Heute koexistieren nachhaltige und weniger nachhaltige Konsumpräferenzen und Verhaltensweisen. Wie sie sich zukünftig entwickeln, wird von der politischen Rahmensetzung abhängen und auch von der Wirkung, die Fridays for Future hinterlässt.

Allgemeine Umweltorientierung hat bei jungen Menschen zugenommen

Der Beitrag von Mathias Albert, Gudrun Quenzel und Ulrich Schneekloth zeigt, dass die Ängste vor Umweltverschmutzung und Klimawandel, aber auch eine allgemeine Umweltorientierung bei jungen Menschen, deutlich zugenommen haben. Jana Werg und Lisa Cerny beleuchten die Möglichkeiten sozialer Medien zur Aktivierung und Motivierung junger Menschen für nachhaltigen Konsum. Dr. Jenny Lay-Kumar analysiert den Einfluss von Jugendumweltgruppen auf das Klimaschutzengagement von Jugendlichen.

Digitalisierung als Treiber einer sozial-ökologischen Transformation?...

… fragen IÖW-Wissenschaftler Florian Kern und IÖW-Fellow Tilman Santarius in der Rubrik Aktuelle Berichte und kommentieren die kürzlich erschienene umweltpolitische Digitalagenda des Bundesumweltministeriums. Sie biete einen anspruchsvollen Einstieg, so die Autoren, greife aber noch zu kurz. Die Agenda solle etwa durch innovationspolitische, industriepolitische und wirtschafts- oder sozialpolitische Maßnahmen ergänzt werden. 

Leseproben:

Zum Inhaltsverzeichnis von ÖkologischesWirtschaften 2/2020

++++

Neu im freien Online-Zugang: Ausgabe 2/2018: Verkehrswende reloaded

Eine weitreichende Transformation jenseits von kosmetischen Reparaturen betrifft auch den Verkehrssektor und die Automobilbranche. In der 02/18 fragten wir nach neuen Wegen nachhaltiger Mobilität und Chancen sowie Risiken der Digitalisierung für eine sozial-ökologische Verkehrswende. Außerdem wurden Handlungspotenziale und Regulierungsbedarf analysiert. Sind wir bereit für eine neue Kultur der Mobilität?

Die Heftausgabe ist ab sofort im freien Onlinezugang verfügbar: Zum Inhaltverzeichnis von ÖkologischesWirtschaften 2/2018

Hauptnavigation

Servicenavigation