Menü image/svg+xml
IÖW Logo

Virtuelle Zukunftsstadt*Tour macht Halt in Leipzig

Teilnehmer*innen der Fachkonferenz „Stadtgrün ist Mehrwert“ auf Erkundungstour im Leipziger Johannapark (Foto: Christian Hüller)

Wie soll die Stadt der Zukunft aussehen? Wie werden unsere Städte lebenswert, CO2 -neutral, klimaangepasst, energie- und ressourceneffizient? Dazu haben rund 50 Forschungsteams aus unterschiedlichen Disziplinen praxisnahe Strategien und Produkte entwickelt. In einer virtuellen Deutschland-Tour werden Ergebnisse und Impulse der BMBFZukunftsstadt-Forschung für die beteiligten Städte vorgestellt. Nun erreicht die Tour die Stadt Leipzig, wo sich alles um den Wert urbaner Grünflächen dreht.

Umfrage belegt: Stadtbevölkerung will mehr Grün

Die Menschen in den Städten wünschen sich mehr Bäume, mehr naturnahe Grünflächen, begrünte Wege und Dächer, wie eine repräsentative Befragung des Instituts für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) in den 23 größten deutschen Städten belegt. Für den Ausbau dieser Grünflächen sind die Kommunen verantwortlich. Oftmals zeigt sich jedoch, dass bei der Stadtentwicklung Themen wie Biodiversität und Klimawandel nachrangig berücksichtigt werden oder in der Politik der Wert der Erhaltung und Pflege urbaner Grünflächen nicht prominent wahrgenommen wird. Deshalb hat es sich das Zukunftsstadt-Projekt „Stadtgrün wertschätzen“ in Leipzig zur Aufgabe gemacht, den Nutzen des Erhalts und des Ausbaus von städtischem Grün greifbarer zu machen und Strategien zu entwickeln, die von der Bevölkerung und der Stadtpolitik akzeptiert werden.

Investitionen in Stadtgrün lohnen sich

In Leipzig hat das Projekt die Diskussion über grüne Infrastrukturen in der Stadt gestärkt und deutlich gemacht, wieviel Stadtgrün zur Lebensqualität beiträgt. Dazu unterstützte das Forschungsteam die Stadt dabei, Maßnahmen der Stadtbegrünung zu identifizieren, auszuwählen und umzusetzen. So wurde beispielsweise berechnet, welche stadtklimatischen Wirkungen konkret vor Ort zu erwarten sind, wenn im Quartier um den Lene-Voigt-Park im
Leipziger Osten mehr Bäume und Gründächer bereitgestellt werden. Auch Rüdiger Dittmar, Leiter des Amtes für Stadtgrün und Gewässer der Stadt Leipzig und Präsident der Deutschen Gartenamtsleiterkonferenz (GALK e. V.) ist überzeugt: „Mit seinen vielseitigen Leistungen erbringt Stadtgrün einen bedeutenden Beitrag für die Lebensqualität in Leipzig. Grüne Städte sind lebenswert – und das wird auch von der Stadtgesellschaft erkannt. Es lohnt sich also, in Stadtgrün zu investieren!“

Online-Tool zeigt: Stadtgrün in Leipzig ist Millionen wert

Im Sommer 2022 hat das Zukunftsstadt-Projekt „Stadtgrün wertschätzen“ das Online-Tool www.stadtgruen-wertschaetzen.de veröffentlicht, mit dem sich leicht berechnen lässt, welche Vorteile zusätzliches Stadtgrün bietet – etwa für das Stadtklima, den  Wasserrückhalt bei Starkregen und die Aufenthaltsqualität. Projektleiter Prof. Dr. Jesko Hirschfeld vom Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) erklärt: „Mit mehr Grün ist in den Städten für die Bevölkerung ein jährlicher Nutzen zu erzielen, der einem Euro-Wert in zwei- bis dreistelliger Millionenhöhe entspricht. Unser Online-Tool macht diesen Mehrwert mit wenigen Klicks sichtbar. Und wer mehr zum Hintergrund unserer Berechnungen erfahren möchte, findet auf der Website zusätzlich erklärende Texte und Videos.“

Leipzig als Vorbild für andere Städte und Kommunen

Auf der Tour-Website www.nachhaltig-zukunftsstadt.de werden ausgewählte Produkte des Zukunftsstadt-Projekts „Stadtgrün wertschätzen“ vorgestellt, um Projektergebnisse und Erfahrungen mit interessierten Städten zu teilen. Das Online-Tool zur Bewertung von Stadtgrün sowie Leitfäden und Videos geben wissenswerte Einblicke in die Arbeit des Leipziger Zukunftsstadt-Projekts.

~~~~~~~~~~~

Weitere Infos:

Hauptnavigation

Servicenavigation