Menü image/svg+xml
IÖW Logo

Nachhaltigkeit am IÖW: Grünere IKT, energetische Sanierung, Gesundheitsmanagement und mehr

Als Pionier der transdisziplinären Nachhaltigkeitsforschung arbeiten wir in unseren Projekten daran, gesellschaftliche Veränderungen im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung anzustoßen und zu verstärken. Und genau diese Arbeit möchten wir selbst auf möglichst nachhaltige Art und Weise umsetzen. Mit der Veröffentlichung des IÖW-Jahresberichts 2015 informieren wir nun zum fünften Mal über die Nachhaltigkeitsaspekte unserer Arbeit. Wir geben etwa Auskunft über direkte Umweltwirkungen durch Dienstreisen oder unseren Energieverbrauch. Aber auch auf soziale Aspekte unserer Arbeit gehen wir ein, etwa zu Maßnahmen unseres betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM).

Gesundheitsförderung am IÖW

Seit 2013 setzen wir verstärkt auf betriebliches Gesundheitsmanagement. Ausgangspunkt waren vereinzelte langfristige Krankheitsausfälle am Institut. In einem partizipativen Prozess mit allen Mitarbeiter/innen haben wir 2014 gemeinsam ein Konzept entwickelt, das wir seit 2015 schrittweise umsetzen. In einer internen Weiterbildungsreihe haben wir gesundheitsrelevante Potenziale ausgemacht, um individuelle Beanspruchungen und Belastungen im Arbeitsumfeld zu verringern. Lesen Sie in unseren Bericht, mit welchen Maßnahmen wir daran arbeiten, Stress, Erschöpfung und Burnout vorzubeugen und Salutogenese und Resilienz zu fördern. Neben Seminaren für alle Mitarbeiter/innen zu diesen Themen, haben wir für IÖW-Führungskräfte 2015 auch eine Weiterbildung zur gesundheitsorientierten Führung angeboten.

Gutes Projektmanagement ist für uns die Basis eines gelungenen BGM. Um die Arbeitsbelastung zu verringern und Gesundheitsrisiken vorzubeugen, werden neue Mitarbeiter/innen in einem Basisseminar an die IÖW-Projektmanagementstandards herangeführt. 2015 haben wir darüber hinaus ein neues Angebot der kollegialen Beratung für erfahrene Projektleiter/innen geschaffen.

Auch in den kommenden Jahren wird unser Fokus auf der Implementierung weiterer BGM-Maßnahmen sowie der Integration der Gesundheitsförderung in die Führungsarbeit und arbeitsrelevante Strukturen und Prozesse liegen.

Unsere Verantwortung für die Umwelt

Neben der Verantwortung für unsere Mitarbeiter/innen, ist ein zweiter großer Baustein unserer Nachhaltigkeitsstrategie der Umweltschutz. Bei unserer eigenen Arbeit achten wir darauf, die Umweltwirkungen so gering wie möglich zu halten. Relevant sind dabei Ressourcen- und Energieverbräuche sowie Emissionen, die durch unsere Arbeit verursacht werden. Durch das Monitoring unserer Umweltbelastungen wird deutlich, dass der größte Handlungsbedarf weiterhin bei der Reduktion des Wärmeenergieverbrauchs liegt. Mit umfassenden Energieeffizienzmaßnahmen am Gebäude unseres Berliner Standorts haben wir darauf reagiert und relevante Mengen an Energie und Emissionen eingespart.

Lesen Sie unsere Nachhaltigkeitsberichterstattung 2015 ausführlich unter www.ioew.de/verantwortung. Dort können Sie sich im Online-Archiv auch durch unsere früheren Berichte klicken, die wir als Download anbieten.

 

 

Hauptnavigation

Servicenavigation