Sollte dieser Newsletter nicht korrekt angezeigt werden, klicken Sie bitte hier.

IÖW-Newsletter 3/2010   Dezember


Sehr geehrte Damen und Herren,

25 Jahre frischer forschen. Unser Jubiläum führte das IÖW in diesem Jahr zurück zu seinen Wurzeln. Und heran an die drängenden Fragen. Fragen nach Postwachstum, nach Transformationen, nach Auswegen aus der ökologisch-ökonomischen Krise. „Zukunft geht anders!“, so die Botschaft der Jubiläumstagung vom Institut und der Vereinigung für ökologische Wirtschaftsforschung.

Mit der in diesem Monat beschlossenen Enquête-Kommission „Wohlstand, Wachstum, Lebensqualität“ institutionalisiert der Bundestag die Themen nachhaltiges Wirtschaften und gesellschaftlicher Fortschritt in einer Expertenkommission. Als Enquête-Sachverständige designiert sind enge Partner des IÖW: Mitbegründer des IÖW Prof. Martin Jänicke und Prof. Uwe Schneidewind, Vorstand der VÖW. Die Diskussionen gehen in die nächste Runde.

Wir wünschen Ihnen glückliche und konsumstressfreie Weihnachten und einen frohen Start ins neue Jahr!

In alter Frische,

Richard Harnisch
Leiter Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation

Aktuell

Wege aus dem energetischen Sanierungsstau – Konferenz und Broschüre

Auf der Konferenz „Wege aus dem energetischen Sanierungsstau“ diskutierten am 8. November 2010 in Berlin rund 100 Fachleute aus Politik, Wissenschaft und Sanierungspraxis, wie die Sanierungsquote von Ein- und Zweifamilienhäusern in Deutschland erhöht werden kann. Im Handlungsleitfaden „Zum Sanieren motivieren“ haben Wissenschaftler von IÖW, der Hochschule Lausitz und dem Institut für sozial-ökologische Forschung Politik und Praxis Vorschläge für innovative Politik- und Beratungsinstrumente gemacht.

... weiterlesen  |  zur Tagungsdokumentation  |  Download Broschüre

Umweltgerechtigkeit und Umweltverantwortung – Expertenworkshop am IÖW

Lassen sich aus den Menschenrechten Klima- und Umweltschutzverpflichtungen ableiten? Wem kann die Verantwortung für den Klimaschutz zugeschrieben werden? Und wer sollte die Kosten für Umwelt- und Klimaschutz tragen? – Zur Diskussion dieser und anderer Fragen kamen am 19. und 20. November 2010 am IÖW in Berlin Philosoph/innen und Ökonom/innen im Rahmen des interdisziplinären Workshops „Umweltgerechtigkeit und Umweltverantwortung“ zusammen. Dieses Thema bildet den Schwerpunkt der Ausgabe 01/2011 der Fachzeitschrift „Ökologisches Wirtschaften“, die Debatten werden dort dokumentiert.

... weiterlesen

„Rio+20“ – Workshop diskutiert neue Governance-Formen für eine nachhaltige Entwicklung

Am 23. November 2010 fand in Berlin der Workshop „Rio+20: Governance für eine nachhaltige Entwicklung“ von IÖW, adelphi und dem Forschungszentrum für Umweltpolitik (FFU) statt. Rund 40 Teilnehmende aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft diskutierten über Potenziale und Grenzen von dialog- und kooperationsbasierten Ansätzen in politischen und unternehmerischen Nachhaltigkeitsstrategien. Dokumentation des Workshops sowie der Ergebnisse des dazugehörigen BMBF-Projektes „Metaanalyse – Nachhaltigkeitsstrategien in der Politik und Wirtschaft“ unter www.innovative-nachhaltigkeit.de.

... weiterlesen

„Deutschland boomt – Wie viel Wachstum brauchen wir?“ – Phoenix-Runde mit Thomas Korbun

Am 06. Oktober 2010 war IÖW-Geschäftsführer Thomas Korbun in der Talkshow „Phoenix Runde“ zu Gast. Das Thema der Sendung lautete „Deutschland boomt - Wie viel Wachstum brauchen wir?“ Daneben diskutierten als weitere Gäste der stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Michael Fuchs, die wirtschaftspolitische Sprecherin der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen Kerstin Andreae sowie der Magdeburger Ökonom Karl-Heinz Paqué.

zum Online-Stream

Kommunale Wertschöpfung erneuerbarer Energien – neue IÖW-Schriftenreihe

Der dezentrale Ausbau erneuerbarer Energien generiert in den deutschen Städten und Gemeinden eine Wertschöpfung in Milliardenhöhe. Die naheliegende Annahme der positiven Wertschöpfungseffekte der erneuerbaren Energietechnologien wurde vom IÖW erstmals einer systematischen und vergleichenden Analyse unterzogen. Jetzt sind die Ergebnisse als IÖW-Schriftenreihe erschienen.

... weiterlesen  |  Download  |  Bestellung: vertrieb@ioew.de (49,00 €) 

nach oben

Ökologisches Wirtschaften

Unternehmen und Klimawandel – Ökologisches Wirtschaften 04/2010

Neben allen notwendigen Bemühungen den Klimawandel zu verlangsamen, geht es zunehmend darum, sich auf die unvermeidbaren Änderungen des Klimas einzustellen. Auch Unternehmen müssen dafür sorgen, dass sie in Zukunft unter veränderten Klimabedingungen noch wirtschaften können. Den Risiken und Chancen, die Anpassungsmaßnahmen an den Klimawandel für Unternehmen mit sich bringen, widmet sich der aktuelle Schwerpunkt der Fachzeitschrift „Ökologisches Wirtschaften“.

... weiterlesen  |  Ökologisches Wirtschaften Online

nach oben

Termine

Europäischer Workshop Sustainable Food Consumption

Netzwerken unter dem Motto „Politik trifft Forschung“ zum Thema nachhaltiger Nahrungsverbrauch. Angesprochen sind Wissenschaftler und Politiker aus ganz Europa, die sich mit dem Thema beschäftigen. Geboten werden praktische Unterstützung für evidenzbasierte Politik zu nachhaltigem Konsum, eine einzigartige Netzwerkgelegenheit und neueste Wissensmakler-Praxis. Dieser Workshop des europäischen CORPUS-Projekts ist der zweite in einer Serie von drei Veranstaltungen zu Sustainable Food Consumption.

27.-28. Januar 2011, Wien, Österreich

zum Workshop

Der Klimawandel und seine Folgen: Herausforderungen für den Schienenverkehr – Workshop

Die Forschungsgruppe „Chamäleon“ von IÖW und Universität Oldenburg lädt gemeinsam mit dem Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) und der Deutschen Bahn AG (DB) zu einem eintägigen Workshop ein, um mit Vertreter/innen aus Verkehrsunternehmen, Verbänden sowie der Verkehrsplanung in Politik und Verwaltung Folgen des Klimawandels für die Betreiber und Nutzer von Schieneninfrastruktur zu diskutieren.

8. Februar 2010, Frankfurt am Main

Zum Workshop

Europäischer Workshop Sustainable Mobility

„Politik trifft Forschung“ zum Thema Nachhaltige Mobilität. Angesprochen sind Wissenschaftler und Politiker aus ganz Europa, die sich mit dem Thema beschäftigen. Dieser Workshop des europäischen CORPUS-Projekts ist der erste in einer Serie von drei Veranstaltungen zu Sustainable Mobility.

Workshop, 7.-8. April 2011,  Szentendre, Ungarn

zum Workshop

nach oben

Aus dem IÖW

Neu am IÖW: André Schröder

Seit November 2010 neu am IÖW: André Schröder. Der Diplom-Ingenieur arbeitet zu den Themen Wasser- und Landmanagement sowie Klima und Energie. Seine Schwerpunkte sind Küstenzonenmanagement, Erneuerbare Energien, Regionalentwicklung und Regionale Input-Output-Analysen. Derzeit beschäftigt er sich im Projekt „Regionale Anpassungsstrategien für die deutsche Ostseeküste“ (RADOST) mit der sozioökonomischen Bewertung von Klimaanpassungsmaßnahmen.

Mehr zu André Schröder

nach oben

AUS DEM IÖW-NETZWERK

Enquête-Kommission „Wohlstand, Wachstum, Lebensqualität“ vor dem Start

Am 1. Dezember hat der Bundestag die Einsetzung der neuen Enquête-Kommission „Wachstum, Wohlstand, Lebensqualität“ beschlossen. Das 34-köpfige Gremium besteht aus 17 Bundestagsabgeordneten und ebenso vielen externen Sachverständigen. Unter den designierten Experten: IÖW-Mitgründer und langjähriger Direktor des Forschungszentrums für Umweltpolitik an der FU Berlin Prof. Martin Jänicke und Prof. Uwe Schneidewind, Vorstand der Vereinigung für ökologische Wirtschaftsforschung (VÖW) und Präsident des Wuppertal Instituts. Bis zum Ende der Wahlperiode soll die Kommission Berichte und Empfehlungen zu nachhaltigem Wirtschaften und gesellschaftlichem Fortschritt erarbeiten.

... mehr Informationen beim Deutschen Bundestag

Reinhard Loske: „Abschied vom Wachstumszwang“ – neues Buch

Es gehöre zu den großen Illusionen, die ökologische Gegenwartskrise allein mit Technik und grünem Wachstum bewältigen zu können, sagt Dr. Reinhard Loske in seinem jüngst erschienenen Buch „Abschied vom Wachstumszwang“. Stattdessen bräuchten wir einen Kulturwandel, hin zu einer „Politik der Mäßigung“. In seinem Essay schildert IÖW-Gesellschafter Loske neun zentrale Handlungsfelder für eine solche Politik – vom richtigen Messen des Wohlstands bis hin zu einer Reform des Geldwesens.

... weiterlesen

nach oben

Impressum

Institut für ökologische Wirtschaftsforschung GmbH (gemeinnützig)
Potsdamer Str. 105 | D-10785 Berlin
Telefon: +49-(0)30 - 884 59 4-0 | Fax: +49-(0)30 - 882 54 39
E-Mail: mailbox@ioew.de
Das IÖW bei Twitter: www.twitter.com/ioew_de

Redaktion: Richard Harnisch, Thomas Korbun

Anmeldung zum IÖW-Newsletter-Abonnement

Wenn Sie unseren Newsletter nicht weiter beziehen möchten, können Sie sich hier abmelden.