Sollte dieser Newsletter nicht korrekt angezeigt werden, klicken Sie bitte hier.

IÖW-Newsletter 9/2018   Oktober


Sehr geehrte Damen und Herren,

wie gefällt Ihnen eigentlich unser Newsletter? Und was können wir besser machen? Diese Fragen interessieren uns brennend. Deshalb freuen wir uns, wenn Sie sich fünf Minuten für unsere Onlinebefragung Zeit nehmen. Machen Sie mit! Zur Belohnung warten – wie immer – wirklich tolle Bilder auf Sie.

Über diesen Link kommen Sie direkt zum Fragebogen.

Außerdem: Der Anmeldestart für Bits & Bäume – Die Konferenz für Digitalisierung und Nachhaltigkeit hat begonnen. Am 17. und 18. November 2018 erwartet Sie in Berlin ein Programm mit mehr als 120 international besetzten Panels, Talks, Workshops, Philosophischem Salon, Forum, Sporangium, Konzert und Party. Sichern Sie sich jetzt Ihr Ticket.

Mit herzlichen Grüßen aus dem IÖW

Ihre

Richard Harnisch und Nina Prehm
Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation

PS: Bleiben Sie über tagesaktuelle Neuigkeiten aus dem IÖW immer auf dem Laufenden: Wir twittern @ioew_de.

Aktuell

In eigener Sache: Wie gerne lesen Sie unseren Newsletter?

Wie gefällt Ihnen eigentlich unser Newsletter? Und was können wir besser machen? Diese Fragen interessieren uns brennend. Deshalb freuen wir uns, wenn Sie sich fünf Minuten Zeit nehmen und sich an unserer Onlinebefragung beteiligen. Machen Sie mit! Zur Belohnung warten – wie immer – wirklich tolle Bilder auf Sie.

Über diesen Link kommen Sie direkt zum Fragebogen.

Wir stellen nicht nur unseren Newsletter sondern unsere gesamte Kommunikation auf den Prüfstand. Wundern Sie sich also nicht, wenn Sie in den nächsten Wochen auf der IÖW-Homepage oder auf Twitter ähnliche Meldungen sehen oder sogar Post von uns bekommen. Wir möchten Sie genau so informieren, wie Sie es sich wünschen, und dafür brauchen wir Ihre Unterstützung. Herzlichen Dank! 

Klivoportal.de – Umweltministerin Svenja Schulze stellt neues Klimavorsorgeportal vor

In Deutschland gibt es eine Vielzahl von Informations- und Anpassungsdiensten, die Kommunen, Unternehmen und Bürger/innen bei der Anpassung an den Klimawandel unterstützen. Bisher fiel es jedoch schwer, einen Überblick über die vielzähligen Dienste zu gewinnen. Hier schafft das neue Klimavorsorgeportal www.klivoportal.de Abhilfe, das Umweltministerin Svenja Schulze am 25. September 2018 in Berlin vorstellte: Es bündelt die Angebote des Bundes und der Länder und vereinfacht so den Zugang zu wichtigen Informationen. Bei der Konzeption des Portals haben auch die IÖW-Forscher/innen Dr. Esther Hoffmann und Johannes Rupp das Umweltbundesamt beraten. (Bild: BMU, Suradech14)

Weiterlesen | Zum Projekt | Zur Konferenz : „Klimaanpassungsdienste – Klimavorsorge in der Praxis“

Umweltbewusstsein und Umweltverhalten in Deutschland: Vertiefungsstudie erschienen

Gehört für Sie eine intakte natürliche Umwelt zu einem guten Leben dazu? Achten Sie beim Kauf auf die Nachhaltigkeit der Produkte? Fragen wie diese beantworteten mehr als 4.000 Personen für die Umweltbewusstseinsstudie 2016. Die Daten wurden nun sozialwissenschaftlich vertiefend ausgewertet. Ein Befund: Mehr als die Hälfte der Befragten sucht nach Alternativen zum Wirtschaftswachstum und wünscht sich mehr Zeitwohlstand sowie eine Politik, die die Märkte in Richtung Nachhaltigkeit lenkt. Das Umweltbundesamt hat die Vertiefungsstudie jetzt veröffentlicht.

Weiterlesen | Zum Download der Studie

Neue Studie: Beteiligung und Transparenz sind deutschen Stromkund/innen einiges Wert

Hauptsache billig? Zumindest was die Wahl der Energieversorger angeht, stimmt das nicht. Eine neue Studie unter Beteiligung von 2.000 deutschen Haushalten zeigt, dass für Kundinnen und Kunden auch Transparenz, Beteiligungsmöglichkeiten und eine Aufteilung der Profite wichtige Faktoren sind. Dafür sind sie bereit, Preisaufschläge von bis zu fünf Cent pro Kilowattstunde zu zahlen. Die Studie, an der IÖW-Energieexperte Jan Knoefel maßgeblich beteiligt war, ist in Energy Economics erschienen. Sie liefert wichtige Hinweise für Politik und Wirtschaft.

Weiterlesen | Zum Artikel in Energy Economics

Steffen Lange erhält Kapp-Forschungspreis für Ökologische Ökonomie

IÖW-Wissenschaftler Dr. Steffen Lange wurde für einen der drei Kapp-Forschungspreise für die wissenschaftliche Nachwuchsförderung ausgewählt. Er erhielt den Preis für seine an der Universität Hamburg angefertigte Dissertation „Macroeconomics Without Growth: Sustainable Economies in Neoclassical, Keynesian and Marxian Theories“. Die Studie geht der Frage nach, welche makroökonomischen Rahmenbedingungen zu nachhaltigen Ökonomien ohne Wachstum führen würden.

Weiterlesen | Mehr Informationen zum Buch

nach oben

Blog Postwachstum

Gut leben: Was gehört dazu?

Gesellschaftlichen Leitindikatoren jenseits des BIP kommt eine große Bedeutung beim Wandel hin zu einer Postwachstumsgesellschaft zu. Benjamin Held und Dorothee Rodenhäuser stellen mit dem Nationalen Wohlfahrtsindex (NWI) einen Debattenbeitrag vor, der an den Defiziten des BIP anknüpft und ökonomische, ökologische und soziale Aspekte in einen monetarisierten Gesamtindex für gesellschaftliches Wohlergehen einbezieht.

Welche alternativen Erzählungen jenseits des Wachstumsdogmas gibt es für eine lebenswerte Zukunft? Thomas Vogel zeigt auf, wie eine positiv konnotierte Philosophie der Mäßigung dazu beitragen kann. Der Sammelband „Anders wachsen!“ zeichnet ein Mosaik an Utopien und praktischen Alternativen für einen solidarischen Lebensstil jenseits des Wachstumspfades. Anja Höfner hat das Buch rezensiert.

Sie möchten keinen Beitrag mehr zum Thema Postwachstum verpassen? Abonnieren Sie unseren Newsletter.

nach oben

Termine

5. November 2018 | Konferenz: Wachstumsunabhängigkeit – Herausforderung und Handlungsstrategien für die Politik

Es braucht einen starken umweltpolitischen Rahmen, um die ökologischen Grenzen unseres Planeten einzuhalten. Ungewiss aber ist, ob, und wenn ja, welche Auswirkungen daraus für das Wirtschaftswachstum entstehen. Ziel der Konferenz ist es, politische und ökonomische Strategien zum Umgang mit dieser Unsicherheit vorzustellen und zu diskutieren.

Datum: 5. November 2018
Ort: Tagungshotel Aquino, Hannoversche Straße 5B, 10115 Berlin
Veranstalter: IÖW; RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung; Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie

Zur Anmeldung und weiteren Informationen zur Veranstaltung

17.-18. November 2018 | Bits & Bäume – Die Konferenz für Digitalisierung und Nachhaltigkeit

Wie kann die Digitalisierung eine Transformation hin zu einer nachhaltigen Gesellschaft unterstützen? Wie kann Nachhaltigkeitsdenken die „Techie-Szene“ inspirieren, sodass die Digitalisierung langfristig Bürgerrechte und individuelle Freiheiten garantiert? Unter diesen und weiteren Leitfragen steht „Bits & Bäume“ als eine offene Vernetzungskonferenz – für neue Perspektiven auf eine Digitalisierung mit Nachhaltigkeit. 

Datum: 17.-18. November 2018
Ort: Technische Universität Berlin, Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin
Veranstalter: TU Berlin und IÖW gemeinsam mit weiteren Partnern aus der Netzpolitik- und Nachhaltigkeitsszene

Weitere Informationen zur Veranstaltungen | Zur Anmeldung

nach oben

Aus dem IÖW

Neu am IÖW: Gilles Jean-Louis

Gilles Jean-Louis ist Diplom-Umweltwissenschaftler und hat an der Universität Koblenz-Landau studiert. Im Hauptstudium hat er sich auf den Bereich Sozioökonomie und Umweltmanagement spezialisiert. Am IÖW arbeitet er im Forschungsfeld Umweltökonomie und Umweltpolitik und führt sozioökonomische Bewertungen durch.

Mehr zu Gilles Jean-Louis | E-Mail an Gilles Jean-Louis

Neu am IÖW: Friederike Rohde

Friederike Rohde ist seit Oktober 2018 am IÖW und forscht als Doktorandin in der Nachwuchsgruppe „Digitalisierung und sozial-ökologische Transformation”. Sie beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit der Digitalisierung und Transformation des Energiesystems aus (technik-)soziologischer Perspektive.

Mehr zu Friederike Rohde | E-Mail an Friederike Rohde

Neu am IÖW: Anne Steuer

Anne Steuer ist seit Oktober 2018 Veranstaltungsmanagerin am IÖW und verstärkt damit das Team der Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation. Nach ihrer Ausbildung zur Veranstaltungskauffrau studierte sie Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation. Seit Beginn ihrer beruflichen Laufbahn plant, organisiert und konzipiert sie Veranstaltungen im wissenschaftlichen Bereich unterschiedlicher Art und Größe.

Mehr zu Anne Steuer | E-Mail an Anne Steuer

nach oben

Aus dem IÖW-Netzwerk

++Save the Date++ 20.-23. Juni 2019 VÖW Wanderakademie

Die Vereinigung für ökologische Wirtschaftsforschung (VÖW) plant vom 20.-23. Juni 2019 die dritte Wanderakademie. Gemeinsam wird beim Wandern über aktuelle ökologische Wirtschaftsforschung diskutiert. Eindrücke von der diesjährigen Wanderakademie gibt es hier. Unverbindliche Interessensbekundungen per Mail an: hans.haake@voew.de

Mehr zur VÖW

Call for Participation: International Conference of the European Society for Ecological Economics

Call for abstracts and special sessions for the 13th International Conference of the European Society for Ecological Economics (ESEE) is now open. The conference of ESEE in Turku will take place from 18-21 June 2019 and aims to scrutinize the current co-creative turn in sustainability research and policy. Special sessions involve 3–5 paper presentations (in 1.5 hours) with moderated discussion on specific topics and debates that complement the conference tracks and sub-tracks. Submission is open until 2 November 2018.

More Information

nach oben

Impressum

Institut für ökologische Wirtschaftsforschung GmbH (gemeinnützig)
Potsdamer Str. 105 | D-10785 Berlin
Telefon: +49-(0)30 - 884 59 4-0 | Fax: +49-(0)30 - 882 54 39
E-Mail: mailbox@ioew.de
Das IÖW bei Twitter: www.twitter.com/ioew_de

Redaktion: Richard Harnisch, Nina Prehm, Zoe Rose

Anmeldung zum IÖW-Newsletter-Abonnement

Wenn Sie unseren Newsletter nicht weiter beziehen möchten, können Sie sich hier abmelden.