Menü image/svg+xml

Zukunftsforum EcornetKooperation oder Konfrontation? Die Zivilgesellschaft in der Transformation

Datum: 04. November 2019, 18:30 Uhr

ProjektZentrum Berlin
Neue Promenade 6
10178 Berlin

Veranstalter

Ecological Research Network (Ecornet)

 

Diskutieren Sie während der dritten Ausgabe der Veranstaltungsreihe Zukunftsforum Ecornet wie zivilgesellschaftliche Verbände sich zukünftig aufstellen sollten.

Ohne breite gesellschaftliche Bündnisse wird die Einhaltung der Pariser Klimaziele und der Übergang zu einer klimaverträglichen, nachhaltigeren Gesellschaft nicht gelingen. Etablierte zivilgesellschaftliche Organisationen wie Umwelt-, Sozial- und Wohlfahrtsverbände oder Gewerkschaften und neue soziale Bewegungen wie Fridays for Future oder Extinction Rebellion spielen eine zentrale Rolle bei gesellschaftlichen Veränderungsprozessen. Sie beteiligen sich an der Konsenssuche, bieten Möglichkeiten des Protestes und konkrete Formen für die Mitgestaltung gesellschaftlicher Prozesse. Als kritische Treiber und konstruktive Gestalter sind sie wichtige Akteure der Transformation. Dies hat auch die Politik erkannt und bedient sich vielfältiger Kommissionen, um verschiedene Interessen einzubeziehen. Andererseits haben gerade erst die Erfolge von Klagen oder unkonventionelle Aktionsformen von Aktivist/innen neue Debatten wirksam angestoßen.

Daraus leitet sich die Frage ab, wie Verbände sich zukünftig aufstellen sollten: Werden die Auseinandersetzungen in Zukunft schärfer und heftiger? Welche Haltungen nehmen sie zu den aktuellen sozialen und ökologischen Problemen ein? Gelingt es ihnen, Spannungsverhältnisse auszutarieren und Kompromisse zu erarbeiten, die weder auf Kosten ökologischer noch sozialer Interessen gehen?

18.30Einlass
19.00

Begrüßung

  • Thomas Korbun | Wissenschaftlicher Geschäftsführer des Instituts für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) und Co-Sprecher des Ecornet
19.10

Impulse

Verbände und Gewerkschaften in der sozial-ökologischen Transformation: Zum Potenzial kooperativer Ansätze

  • Helen Sharp | Institut für ökologische Wirtschaftsforschung

 
Klagen als konfrontative Strategie zur Durchsetzung von Umwelt- und Klimaschutz im Transformationsprozess

  • Dr. Michael Zschiesche | Unabhängiges Institut für Umweltfragen (UfU)
19.30

Podiumsdiskussion und Debatte mit dem Publikum

  • Barbara Merz | Stellvertretende Bundesgeschäftsführerin, Deutsche Umwelthilfe (DUH)
  • Olaf Brandt | Bundesgeschäftsführer Politik und Kommunikation, Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND)
  • Uwe Meinhardt | Leiter Abteilung Grundsatzfragen und Gesellschaftspolitik im Vorstand, IG Metall
  • Dr. Jonas Pieper | Referent für übergreifende Fachfragen, Der Paritätische Gesamtverband
  • Helen Sharp | Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW)
20.30Get Together
21.30Ende der Veranstaltung

Was sind die drängenden Fragen unserer Zeit? Wie sehen konkrete Lösungsvorschläge aus? Welchen Beitrag kann und muss die Wissenschaft leisten? Die neue Veranstaltungsreihe des Ecornet beleuchtet aktuelle umwelt- und klimapolitische Themen aus wissenschaftlicher Perspektive und debattiert sie mit Akteurinnen und Akteuren aus Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft. Das Ecornet richtet den Blick dabei über die lokalen, regionalen und nationalen Grenzen hinaus auch auf internationale Zusammenhänge.

Zukunft: Längst ist „Zukunft“ zum zentralen Begriff in umwelt- und nachhaltigkeitspolitischen Debatten geworden. Dominierten früher Bedrohungsszenarien die Diskussion, so stehen heute zunehmend Gestaltungsmöglichkeiten im Mittelpunkt: Was für eine Welt wollen wir jetzigen und künftigen Generationen ermöglichen?

Forum: Die Gestaltung einer ökologisch tragfähigen und sozial gerechten Zukunft kann jedoch nur im Dialog zwischen Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Zivilgesellschaft gelingen. Das Ecornet will die unterschiedlichen Akteurinnen und Akteure zusammenzubringen und ihnen ein Forum bieten, um die gesellschaftlichen Probleme unserer Zeit gemeinsam anzugehen.

Ecornet: Konkrete gesellschaftliche Probleme erfordern konkrete Lösungsvorschläge. Das Ecornet hat zum Ziel, den gesellschaftlichen Wandel in Richtung Nachhaltigkeit mitzugestalten und wissenschaftlich zu fundieren. Mit ihrer thematischen und methodischen Vielfalt und ihrer Arbeit an den Schnittstellen zwischen Wissenschaft und Gesellschaft geben die acht Ecornet-Institute Antworten auf die drängenden Fragen unserer Zeit.

Hauptnavigation

Servicenavigation