Menü image/svg+xml

PraxisdialogZweiter MERU-Praxisdialog zum Thema Rebound-Effekte in Unternehmen

Datum: 28. November 2019

Stuttgart

Veranstalter

IÖW, Öko-Institut, Centre for Sustainability Management (CSM) der Leuphana Universität Lüneburg, Data Center Group und B.A.U.M. e.V

Rebound-Effekte erfassen, messen und managen

Nach dem erfolgreichen Start der Praxisdialog-Reihe im Juni veranstaltet das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte Forschungsprojekt "Ganzheitliches Management von Energie- und Ressourceneffizienz in Unternehmen" (MERU) für interessierte Unternehmen den zweiten Praxisdialog zu diesem wichtigen Umweltthema.

Unternehmen haben ein Interesse daran, Energie und Ressourcen effizient zu nutzen. Das kommt auch der Umwelt zugute. Als Nebenwirkung von Effizienzmaßnahmen kann jedoch ein neuer Energie- oder Ressourcenverbrauch entstehen – etwa, wenn durch höhere Effizienz Verbrauchskosten sinken und das eingesparte Geld für neue Güter oder Investitionen eingesetzt wird.

Wie groß sind diese so genannten Rebound-Effekte? Wie lassen sie sich erfassen, messen und managen? Welche Erfahrungen haben Unternehmen und Auditoren dabei gesammelt, was sind gute Praxisbeispiele?

Interessierte Unternehmensvertreterinnen und -vertreter sind herzlich zu einem Praxisdialog am 28. November 2019 in Stuttgart eingeladen, um diese Fragen zu diskutieren.

Der Praxisdialog ist Teil des Projekts „Ganzheitliches Management von Energie- und Ressourceneffizienz in Unternehmen" (MERU), das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert wird. Verbundpartner des MERU-Projektes sind das Öko-Institut, das Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW), das Centre for Sustainability Management der Universität Lüneburg, der B.A.U.M. e.V. und die Data Center Group. Lokaler Veranstalter des Workshops ist die Landesagentur Umwelttechnik BW, Landesagentur für Umwelttechnik und Ressourceneffizienz Baden-Württemberg.

Weitere Informationen und Anmeldung

Hauptnavigation

Servicenavigation