Menü image/svg+xml

Designetz: Baukasten EnergiewendeVon Einzellösungen zum effizienten System der Zukunft

In dem „Schaufenster Designetz“ in Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Saarland soll Energie aus Solarenergie und Windkraft dafür genutzt werden, urbane und industrielle Verbraucher zu versorgen. Hierfür werden in dem Projekt zahlreiche Demonstrationsprojekte umgesetzt. Es handelt sich um eine von fünf Modellregionen, in denen mit Förderung durch das Bundeswirtschaftsministerium im Programm „Schaufenster intelligente Energie – Digitale Agenda für die Energiewende“ (SINTEG) innovative Technologien und Verfahren für die intelligente Energieversorgung der Zukunft untersucht werden.

Ein Ziel des Vorhabens Designetz ist es, nutzerfreundliche Geschäftsmodelle zu entwickeln, die dazu beitragen, das Energiesystem zu flexibilisieren. Dafür sollen im Teilvorhaben des IÖW Nutzer/innen verschiedene Flexibilitätsoptionen wie z. B. Power-To-Heat oder Speicheroptionen in unterschiedlichen Beteiligungsformaten bewerten. Auf diese Weise sollen Anforderungen und Hemmnisse identifiziert werden, die mit der Nutzung solcher Optionen verbunden sind. Dies kann etwa Faktoren wie Wirtschaftlichkeit, Handhabbarkeit, regulatorische Rahmenbedingungen, technische und betriebliche Effizienz, Nachhaltigkeitsaspekte oder Datensicherheit betreffen. Die gewonnenen Erkenntnisse werden genutzt, um Empfehlungen für die Ausgestaltung von Geschäftsmodellen zu erarbeiten.


Weitere Informationen: www.designetz.de 

IÖW-Projektteam

Hauptnavigation

Servicenavigation