Menü image/svg+xml

Global Governance und KlimawandelEine Mehrebenenanalyse zu den Bedingungen, Risiken und Chancen sozial-ökologischer Transformationen

Das Projekt “Global Governance und Klimawandel” wurde vom BMBF im Rahmen des Förderschwerpunkts „Sozial-ökologische Forschung“ gefördert und von mehreren NachwuchswissenschaftlerInnen in eigener Regie und mit interdisziplinärer Besetzung bearbeitet.

Der Ausgangspunkt des Projektes war, dass sich aufgrund der mühsamen Klimaverhandlungen der letzten zehn Jahre die Hoffnungen auf einen weitreichenden Klimaschutz nicht allein auf internationale Verhandlungsprozesse stützen können. Dafür ist der Klimawandel zu komplex. Er umfasst neben dem Treibhauseffekt und den daraus resultierenden Veränderungen unserer natürlichen Umwelt auch langfristige politische wie wirtschaftliche Interessen und kulturelle Verhaltensweisen.

Wichtige Forschungsfragen des Projektes lauteten:

  • Welche Probleme, Chancen und zukünftigen Herausforderungen sind mit dem Wandel von government (als vorwiegend staatliches Projekt) hin zu governance (als umfassenderem Gesellschaftsprojekt) im Bereich der Klimapolitik verknüpft?
  • Wie verhalten sich die unterschiedlichen oder auch widersprüchlichen Politikansätze auf lokaler, nationaler und globaler Ebene zueinander?
  • Welche Strategien werden auf den unterschiedlichen Ebenen angewendet um die negativen Auswirkungen der globalen Erwärmung zu bewältigen?
    Seitens des IÖW lag der Schwerpunkt der Untersuchungen auf der nationalen Ebene und den Entwicklungen im Bereich der Erneuerbaren Energien.

    Projekt Homepage: www.globalgovernance.de

IÖW-Projektteam

  • Barbara Thierfelder
  • Karin Vogelpohl

Hauptnavigation

Servicenavigation