Menü image/svg+xml

Überarbeitung von Vergaberichtlinien des "Blauen Engels" im Raumwärmebereich

Mit dem Blauen Engel werden seit 1978 umweltfreundliche Produkte gekennzeichnet und beworben. Heizungen, die mit dem Blauen Engel ausgezeichnet werden, sind besonders effizient und emissionsarm und leisten so einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz.

Um dauerhaft eine überdurchschnittlich hohe Umweltfreundlichkeit der gekennzeichneten Produkte gewährleisten zu können, ist eine regelmäßige Überprüfung und Anpassung der Anforderungen erforderlich. Die wissenschaftlichen Grundlagen zur Überarbeitung der Vergabegrundlagen für Holzpelletöfen und -kessel, Wärmepumpen, Warmwasserspeicher, Klein-BHKW sowie Gasbrennwertgeräte wurden vom IÖW in enger Abstimmung mit dem Umweltbundesamt und unter Einbeziehung interessierter Kreise erarbeitet.

Die wichtigsten Ergebnisse der Überarbeitung sind:
 

  • Ermittlung von Benchmarks zur Anpassung der Anforderungen an Energieeffizienz und Emissionen
  • Weiterentwicklung des TEWI-Konzepts zur Bewertung von Wärmepumpen
  • Anpassung der Vergabegrundlagen an aktuelle Normen unter Berücksichtigung der europäischen Aktivitäten zur Ökodesign- und Energieverbrauchskennzeichnungsrichtlinie
  • Einführung des Blauen Engels für Holzhackschnitzelheizkessel

 
Die überarbeiteten Vergabegrundlagen und die zugrunde liegenden IÖW-Gutachten sind auf den Internetseiten des Blauen Engels abrufbar (www.blauer-engel.de).

IÖW-Projektteam

Hauptnavigation

Servicenavigation