Menü image/svg+xml

Competing prioritieshow actors and institutions influence adaptation of the German railway system

Der Klimawandel stellt eine Gefährdung für große Infrastrukturnetzwerke dar. Diese an den Klimawandel anzupassen ist herausfordernd, da eine Vielzahl öffentlicher und privater Akteure an ihrem Betrieb und Erhalt beteiligt ist. Der Artikel umfasst eine Fallstudie zu Klimaanpassung im deutschen Eisenbahnsystem. Aufbauend auf dem akteurszentrierten Institutionalismus werden Anpassungsaktivitäten und Hemmnisse analysiert. Als wichtige Ursachen für Barrieren werden politische Prioritätensetzungen und Werte identifiziert. Gleichzeitig zeigen die Autorinnen, dass einzelne Akteure mit hoher Handlungsmotivation unklare Zuständigkeiten nutzen können, um Anpassungserfordernisse in bestehende Institutionen und Regelungen zu integrieren. Die Anpassung von Infrastruktursystemen könnte durch Änderungen in technischen Normen und Standards sowie in der ökonomischen Regulierung unterstützt werden.

Der Artikel kann online bezogen werden.

Hauptnavigation

Servicenavigation