Menü image/svg+xml

Die Nachhaltigkeitsberichterstattung kommunaler UnternehmenAnforderungen und empirische Befunde

Das Feld gesellschaftsbezogener Berichterstattung kommunaler Unternehmen ist in der Breite erst zu entwickeln. Einerseits gibt es bislang kaum Nachhaltigkeitsberichte und wenn, dann oft erst als Erst- oder Zweitberichte. Andererseits kann nicht auf einer starken Basis aus der Umweltberichterstattung aufgesetzt werden, da auch hier ein begrenztes Engagement der Unternehmen zu erkennen ist. In Zahlen heißt dies: Von 142 kommunalen Unternehmen aus 36 Städten verweisen gerade 31 auf aktuelle Umwelterklärungen, Umwelt- oder Nachhaltigkeitsberichte bzw. -broschüren. Die wesentlichen Schwerpunktthemen für kommunale Unternehmen werden hierin unterschiedlich gut aufgegriffen. Während insbesondere die Verantwortung gegenüber den Beschäftigten breit dargestellt wird, fehlen zur Frage der öffentlichen Beschaffung oft selbst elementare Aussagen. In der Regel kann auf Basis dieser Veröffentlichungen auch keine Bewertung der tatsächlichen Leistungen oder gar ein Vergleich mit anderen Unternehmen vorgenommen werden, da nur die besseren Berichte Quantifizierungen aufweisen und den Bezug zu branchenspezifischen Berechnungs- und Leistungsstandards herstellen. Auch wenn es gute und nachahmenswerte Beispiele gibt: Insgesamt ist die Nachhaltigkeitsberichterstattung kommunaler Unternehmen zu wenig verbreitet und noch zu unsystematisch. Die Herausforderung besteht somit darin, das Thema in die Breite der kommunalen Unternehmen zu tragen sowie das Wissen um die gesellschaftlichen Erwartungen an die Berichterstattung und Beispiele guter Praxis gezielt zu vermitteln. Anspruch muss sein, ein anderes Verständnis von Nachhaltigkeitsberichten zu etablieren: Wie für die Unternehmen der Privatwirtschaft geht es auch für die kommunalen Unternehmen nicht um einen unverbindlichen Akt der Öffentlichkeitsarbeit und Imagepflege, sondern grundlegend um ein Instrument der verbindlichen und regelmäßigen Berichtslegung, das Transparenz über die tatsächlichen Nachhaltigkeitsbeiträge herstellt und damit zugleich Verbesserungsprozesse im Management initiiert.

Hauptnavigation

Servicenavigation