Menü image/svg+xml
frisch

Die Perspektive der Nutzergruppen auf die Flexibilisierung des Energiesystems

Das Projekt Designetz zeigt, wie sich die Nachfrage nach Strom und Wärme flexibler gestalten und entsprechende technische Lösungen in das Energiesystem integrieren lassen. Doch nicht jedes technisch mögliche Potenzial lässt sich auch praktisch umsetzen. Denn es kommt dabei auf die Akteure an, die ihren Energieverbrauch stärker dem Angebot anpassen und damit Flexibilität „anbieten“. Welche Faktoren beeinflussen die Akzeptanz der notwendigen technischen Eingriffe, wer finanziert sie und wer profitiert am Ende davon? Und wie sehen geeignete Nutzenversprechen aus?

Diese Fragen hat das Projekt für Haushalte, Industrie und Landwirtschaft – die nicht-energiewirtschaftlichen Anbieter von Flexibilität – anhand ausgewählter Demonstrationsprojekte des Designetz-Projektes untersucht. Es  wollte herausfinden, wie solche Flexibilitätsangebote technisch und ökonomisch ausgestaltet und wie die Akteure in den Prozess eingebunden werden können. Dazu hat das Projektteam zunächst aus der Literatur und über Interviews mit Expertinnen und Experten aus den Demonstrationsprojekten Einflussfaktoren identifiziert, die eine Flexibilisierung der Nachfrage nach Strom und Wärme hemmen oder fördern können.

Ein zentrales Ziel war es, aufzuzeigen, welche Akzeptanzfaktoren den größten Einfluss haben und welche Bedürfnisse und Anforderungen in den Nutzergruppen jeweils mit diesen Faktoren verknüpft sind. Dazu hat das Team in mehreren Demonstrationsprojekten von Designetz Interviews, Fokusgruppen, Workshops und Befragungen durchgeführt. Allen Nutzergruppen war gemeinsam, dass sie in ihren Demonstrationsprojekten direkt erfahren konnten, wie eine Flexibilisierung technisch umgesetzt wird und welche Auswirkungen dies auf ihren Alltag bzw. ihre Arbeitsabläufe haben kann. Deutlich wurde: Tragfähige Geschäftsmodelle zu entwickeln, die eine Flexibilisierung fördern, hängt neben den regulatorischen und ökonomischen Rahmenbedingungen auch davon ab, inwiefern diejenigen, die eine Flexibilität bereitstellen, davon profitieren.

Hauptnavigation

Servicenavigation