Menü image/svg+xml

Energiewende in Bürgerhand ist keine romantische Etappe

Der Energieverbraucher wandelt sich im Zuge der Energiewende immer mehr zum Prosumer. Gerade diese privaten Haushalte, die sich mit Solarstrom selbst versorgen und verstärkt auch Speicher einsetzen wollen, können eine wichtige Rolle bei der weiteren Umsetzung der Energiewende spielen und zwar aus sozialer, technisch-systemischer und ökonomischer Perspektive. Dennoch hat sich die Regierung entschieden, mit ihren EEG- und Energiemarktreformen primär große Akteure zu stärken. Das kann mit Blick auf Faktoren wie Akzeptanz, der Erschließung privaten Kapitals und verteilten Wertschöpfungseffekten zum Stolperstein werden. Befragungen von Haushalten mit Photovoltaikanlagen haben gezeigt, dass es vielfältige und starke Motive für die private Energieerzeugung gibt. Zudem gibt es simple Maßnahmen, durch die die privaten Photovoltaik-Batterie-Systeme systemdienlich betrieben werden können. Die kommende Rentabilität von Photovoltaik-Speichersystemen sollte also genutzt werden, um den weiteren Zubau dezentral zu gestalten.

Gastkommentar abrufbar unter: www.energate-messenger.de

Hauptnavigation

Servicenavigation