Menü image/svg+xml

Flexible Bioenergienutzung als Schlüsselelement zur Integration der Erneuerbaren Energien in das Energiesystem

Bisher wurden Bioenergieanlagen im Bereich der Elektrizitätserzeugung vor allem als Grundlastkraftwerke mit konstanter und möglichst hoher Auslastung betrieben. Da sich Biomasse respektive Biogas vergleichsweise einfach und preiswert speichern lassen, sollen sie künftig jedoch stärker bedarfsgerecht und flexibel die Stromerzeugung der fluktuierenden Erneuerbaren aus Wind und Sonne ausgleichen und Systemdienstleistungen zur Sicherung der Netzstabilität und Versorgungssicherheit bereitstellen. Das EEG 2012 hat mit der Markt- und Flexibilitätsprämie entsprechende Anreize zur Flexibilisierung durch Direktvermarktung eingeführt. Der Beitrag stellt die sich aus diesem Paradigmenwechsel ergebenen neuen Betriebskonzepte, Geschäftsmodelle und Marktakteure sowie die damit verbundenen technischen Herausforderungen und Hemmnisse dar und skizziert die mögliche künftige Rolle der Bioenergie im deutschen Energiesystem.

Download unter: http://link.springer.com/article/10.1007/s00550-014-0307-6#page-1

Hauptnavigation

Servicenavigation