Menü image/svg+xml

Nutzen statt BesitzenMotive und Potenziale der internetgestützten gemeinsamen Nutzung am Beispiel des Peer-to-Peer Car-Sharing

Diese Schriftenreihe stellt die Ergebnisse einer empirischen Untersuchung mit Nutzern des Peer-to-Peer Car-Sharing dar. Hierbei handelt es sich um das Leihen und Verleihen von Privatfahrzeugen – eine neuere Form der gemeinsamen Autonutzung. Ziel der Arbeit war es, zu ermitteln, welche Motive Konsumenten dazu veranlasst, Peer-to-Peer Car-Sharing zu nutzen und welche Potenziale sich daraus für weitere Formen des eigentumslosen Konsums ergeben. Zu diesem Zweck wurden leitfadengestützte Einzelinterviews mit Mitgliedern der Car-Sharing-Plattform „Nachbarschaftsauto“ durchgeführt. Konzeptionell knüpft die Arbeit an Vorarbeiten zu alternativen Nutzungsformen an, die in jüngster Zeit unter dem Schlagwort „Nutzen statt Besitzen“ sowohl in Forschung als auch Praxis verstärkte Aufmerksamkeit erfahren. Sie ermöglichen eigentumslosen Konsum und erzielen durch die intensivierte Nutzung der Produkte in der Regel ökologische Effizienzvorteile, wie etwa eine Steigerung der Ressourcenproduktivität.
Die dieser Schriftenreihe zugrundliegende Abschlussarbeit wurde im Rahmen des Masterstudiums „Nachhaltigkeits- und Qualitätsmanagement“ an der HWR Berlin erstellt.

Nutzen statt Besitzen

Hauptnavigation

Servicenavigation