Menü image/svg+xml

Technology Transfer under the Clean Development MechanismA case study of conflict and cooperation between Germany and China in wind energy

Diese Studie untersucht, ob deutsche Hersteller von Windturbinen ihre Technologie im Rahmen des Clean Development Mechanisms nach China transferieren würden. Die Studie gibt als erstes eine Einführung zum Clean Development Mechanism. Anschließend werden die Interessen und Ziele der am Transferprozess zwischen Deutschland und China beteiligten Akteure diskutiert. Um die Komplexität des Themas Technologietransfer zu reduzieren und die relevanten Aspekte zu unterstreichen, wird ein Modell für Technologietransfer auf Grundlage der Neo-Schumpeterianischen Einsichten über die Rolle von Technologie bei wirtschaftlicher Entwicklung entwickelt. Nach der empirischen Untersuchung der Neigung deutscher Firmen zum Transfer von Technologie nach China, kommt die Studie zu folgenden Aussagen.

  • Deutsche Hersteller von Windturbinen sind bereit, ihre Technologietransfer Aktivitäten auszuweiten, werden aber immer Schlüsseltechnologien für sich behalten
  • Zentral für den Transfer weiterer Technologie ist nach Ansicht der deutschen Firmen eine verbesserte Finanzierung und eine bessere politische Unterstützung von Windenergie in China
  • Das Konfliktpotential innerhalb des Technologietransfer-Prozesses ist höher als in der politischen Rhetorik um den Clean Development Mechanism angegeben
  • Ein Kompromiss zwischen allen Beteiligten Akteuren hat vermutlich einen Trade-off zwischen ökonomischen und Umweltzielen zur Folge.
Technology Transfer under the Clean Development Mechanism

Hauptnavigation

Servicenavigation