Menü image/svg+xml

Verhaltensroutinen in der FreizeitmobilitätErgebnisse einer quantitativen und qualitativen Befragung

In der Schriftenreihe werden die Ergebnisse einer Repräsentativbefragung zu Verhaltensroutinen in der Freizeitmobilität vorgestellt. Die Befragung von rund 1.000 Personen im Raum Kassel wurde im Rahmen des Vorhabens "DYNAMIKON: Umbruchsdynamiken im Konsum und nachhaltige Innovationspfade – Eine Untersuchung am Beispiel der Freizeitmobilität" durchgeführt. Der Befragungssample ist in drei Räume aufgeteilt: Kassel-Stadt, Kassel-Stadtrand und eine ländliche Region in unmittelbarer Nähe von Kassel (Fritzlar, Homberg [Effze], Schwalmstadt). Die Auswertung der Befragung ist zweigeteilt: Zum einen werden raumbezogene Ergebnisse dargestellt, zum anderen wird eine mobilitätstypenbezogene Auswertung (Cluster-Analyse) der Befragungsdaten präsentiert. Ergänzt werden diese Resultate durch die Darstellung der Befunde vorausgegangener Explorativinterviews zum Thema Freizeitmobilität mit elf Personen aus Berlin.

Hauptnavigation

Servicenavigation