Menü image/svg+xml
IÖW Logo

Schon angepasst? Klimaanpassung im Dialog: Konferenz zu Chancen und Risiken des Klimawandels in Deutschland

Konferenz

31. Mai 2010  -  01. Juni 2010
Umweltbundesamt, Dessau-Roßlau
Das Umweltbundesamt lädt Vertreterinnen und Vertreter aus Verbänden, Unternehmen, Behörden und Wissenschaft nach Dessau ein, um den aktuellen Stand des Aktionsplans Anpassung in der Deutschen Anpassungsstrategie (DAS) vorzustellen und zu besprechen.

Hintergrund

Schon angepasst?

Bis zum Frühjahr 2011 wird die Bundesregierung im Rahmen der Deutschen Anpassungsstrategie (DAS) einen Aktionsplan Anpassung vorlegen, der Vorschläge und Handlungsempfehlungen zum Umgang mit dem Klimawandel geben soll. Das Kompetenzzentrum Klimafolgen und Anpassung im Umweltbundesamt (KomPass) begleitet diesen Prozess fachlich und fördert die Kommunikation und Kooperation mit und zwischen den beteiligten Akteuren. In diesem Zusammenhang hat KomPass eine Reihe von Fachdialogen durchgeführt. Gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern aus Verbänden, Unternehmen, Verwaltung und Wissenschaft wurden bzw. werden Handlungserfordernisse unter die Lupe genommen und Ansätze für Anpassungsstrategien für verschiedene Sektoren und Branchen entwickelt:

►      Küstenschutz
►      Energiewirtschaft
►      Verkehrsinfrastruktur
►      Chemieindustrie
►      Bevölkerungsschutz
►      Versicherungswirtschaft.

Aufbauend auf den branchenbezogenen Dialogen stellt die abschließende Konferenz übergreifende Fragen:

Welche Themen dominieren den Anpassungsprozess über die Branchen hinweg? Welche Sektoren sind bereits gut aufgestellt und was kann man von ihnen lernen? Welche Fragestellungen ergeben sich für Forschungs- und Unterstützungsbedarf sowie für (neue) Kooperationen? Und nicht zuletzt: Welche Erwartungen an den Aktionsplan Anpassung der Bundesregierung gibt es?

Mit diesem fachübergreifenden Dialog spricht KomPass Vertreterinnen und Vertreter aus Verbänden, Unternehmen, Verwaltung und Wissenschaft an, Handlungsmöglichkeiten mit Blick auf Chancen und Risiken des Klimawandels in Deutschland zu erörtern und Input für den Aktionsplan Anpassung zu geben. Wir freuen uns, Sie bei dieser Dialogveranstaltung begrüßen zu dürfen!

Veranstaltungsflyer (PDF)

Programm Montag, 31. Mai 2010

10:30 Uhr
Begrüßung
Dr. Harry Lehmann, Fachbereichsleiter des Umweltbundesamtes
Petra Mahrenholz, Leiterin des Kompetenzzentrums Klimafolgen und Anpassung im Umweltbundesamt
Einführung in den Dialogprozess
Carolin Gebel und Dr. Claudia Neusüß, compassorange

11:15 Uhr
Die Deutsche Anpassungsstrategie und der Aktionsplan
Anpassung: Idee, Funktion und erste Ergebnisse des Beteiligungsprozesses
Publikums- und Podiumsdiskussion mit:

  • Thomas Stratenwerth, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit
  • Dr. Rainer Müssner, Bundesministerium für Bildung und ForschungThomas Frisch, Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie
  • Dr. Fabian Dosch, Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR)
  • Prof. Reinhard Zellner, Universität Duisburg-Essen & ProcessNet
  • Prof. Wolfgang Köck, Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ)
  • Dr. Maria Balas, Umweltbundesamt Österreich, Abt. Umweltfolgenabschätzung und Klimawandel
  • Petra Mahrenholz, Kompetenzzentrum Klimafolgen und Anpassung (KomPass) im Umweltbundesamt

12:30 Uhr
Mittagspause

14:00 Uhr
Klimaanpassung quo vadis?
Wissen – Planen – Handeln: Vorstellung und Diskussion aktueller Anpassungsaktivitäten und -projekte. Ein Wandel durch die deutsche Anpassungslandschaft mit den Zielen:

  • Lernen von Praxiserfahrungen bereits umgesetzter Maßnahmen
  • Sammeln von Kooperationsbedarf und –interessen
  • Identifikation von Wissenslücken und Forschungsbedarf

Marktplatz mit Inseln zu den Themen:
1.   Evaluierung und Monitoring
2.   Entscheidungsunterstützung
3.   Wasser
4.   Bevölkerungsschutz und Schutz Kritischer Infrastrukturen
5.   Risikovorsorge bei Extremereignissen
6.   Anpassung in Regionen
7.   Klimasensitive Planungsprozesse
8.   Informationsmanagement

16:00 Uhr
Kaffeepause

16:30 Uhr
Aktionsplan Anpassung – Standpunkte und Erwartungen

  • Diskussion zur konkreten Ausgestaltung des Aktionsplans Anpassung
  • Erwartungen und mögliche Beiträge der Stakeholder
  • Verantwortlichkeiten und Unterstützungserfordernisse


Acht Arbeitsgruppen – Phase 1

A.   Öffentlichkeitsarbeit und Bildung
B.   Finanzierungs- und Anreizinstrumente
C.   Umsetzungsvorhaben
D.   Anpassung von Rechtsinstrumenten, technischen Regelungen und Normen
E.   Good Governance
F.   Priorisierung von Anpassungsmaßnahmen
G.   Klimaservices
H.   Forschung und Entwicklung

19:00 Uhr
Gemeinsames Abendessen (optional, nach Voranmeldung)

 

Programm Dienstag, 1. Juni 2010

9:00 Uhr
Plenum: Arbeitsgruppenergebnisse

Präsentation, Austausch und Feedback zu den Arbeitsgruppenergebnissen Phase 1

10:45 Uhr
Kaffeepause

11:00 Uhr
Beiträge und Empfehlungen
Acht Arbeitsgruppen – Phase 2
Spezifizierung der Erwartungen an den Aktionsplan
Konkretisierung von Beiträgen und Kooperationen

12:00 Uhr
Plenum: Blick in die Zukunft
Vorstellung der Beiträge und Empfehlungen
Fazit und nächste Prozessschritte

Thomas Stratenwerth, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit
Petra Mahrenholz, Kompetenzzentrum Klimafolgen und Anpassung im Umweltbundesamt

13:00 Uhr
Ende

14:30 Uhr
Führung durch das Bauhaus Dessau
(optional, nach Voranmeldung)
Treffpunkt: Ausstellungskasse im Bauhaus (Haupteingang)
Adresse: Stiftung Bauhaus Dessau | Gropiusallee 38 | D 06846 Dessau-Roßlau
Fußweg (1,6 km, ca. 20 min.): Vom UBA der Roßlauer Str. nach Süden folgen (Richtung Bhf.) – bis Antoinettestraße, hier rechts abbiegen – über die Brücke – jetzt wird die Antoinettestraße zur Puschkinallee – nach einigen Minuten links in die Kleiststraße abbiegen – dann nach rechts in die Bauhausstraße – der Straße folgen bis zur Gropiusallee 38. Hier befindet sich die Stiftung Bauhaus Dessau.

Weitere beteiligte Akteure

Adelphi Consult
Bosch & Partner
Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe
Climate Service Center
Deutsches Rotes Kreuz
Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft
Deutscher Wetterdienst
Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ)
Institut der deutschen Wirtschaft Köln
Projektträger im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (PT-DLR)
Technische Universität Darmstadt
UDATA Umweltschutz und Datenanalyse

 Anfahrt und Programm zum Download (PDF)

Jana Gebauer
Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) GmbH, gemeinnützig
Forschungsfeld Ökologische Unternehmenspolitik

Potsdamer Str. 105
10785 Berlin

Tel. +49–30–884594-33
Fax +49–30–8825439

jana.gebauer(at)ioew.de

Hauptnavigation

Servicenavigation