Menü image/svg+xml

FachtagungRückblick, Zwischenbilanz und Ausblick: 25 Jahre Umweltbewusstseinsstudie

Datum: 26. Juni 2020, 09:00h – 16:50h

Umweltbundesamt Dessau
Wörlitzer Platz 1, 06844 Dessau-Roßlau

Veranstalter

Die Fachtagung wird vom Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) im Auftrag des Umweltbundesamts organisiert.


Die Umweltbewusstseinsforschung in Deutschland ist wesentlich von der Umweltbewusstseinsstudie geprägt, die das Umweltbundesamt (UBA) zusammen mit dem Bundesumweltministerium (BMU) erstmals 1995 in Auftrag haben. Die Studie „Umweltbewusstsein in Deutschland 2018“, erschienen im Mai 2019, ist die zwölfte ihrer Art. Für den Sommer 2020 ist die nächste Befragung zum Umweltbewusstsein vorgesehen.

Im Namen vom UBA laden wir Sie herzlich ein, gemeinsam mit uns und weiteren Weggefährt*innen der Umweltbewusstseinsstudie zurückzublicken, eine Zwischenbilanz zu ziehen und Ausblicke für die Zukunft vorzunehmen. Der Fokus liegt auf den empirischen Erkenntnissen zum Umweltbewusstsein in Deutschland sowie auf deren Einordnung in die vergangenen und gegenwärtigen gesellschaftlichen Kontexte. Wir möchten mit Ihnen auch über die Herausforderungen der zukünftigen Umweltbewusstseinserhebung und die zugrundeliegenden Forschungsmethoden ins Gespräch kommen.

  • Zur aktuellen Studie „Umweltbewusstsein in Deutschland 2018“ PDF (4,2 MB)
  • Zur aktuellen Jugendstudie „Zukunft? Jugend fragen!“ PDF (2,9 MB)

Die deutschsprachige Fachtagung bietet ein Forum für intensiven Austausch und wechselseitiges (Kennen-)Lernen für bis zu 80 Teilnehmende. Die Anmeldung wird im Februar 2020  eröffnet.

Am Vormittag der Fachtagung verorten Autor*innen der verschiedenen „Generationen“ der Umweltbewusstseinsstudien diese in den jeweiligen gesellschaftlichen Kontexten. In drei vertiefenden Fachforen sollen am Nachmittag ausgewählte Themen intensiv diskutiert werden. Geplant sind Foren zur Umweltbewusstseinsforschung im internationalen Vergleich, zu Fragen der Messung von Umweltbewusstsein und -verhalten sowie zu Umweltbewusstseinsforschung im Lichte einer sich polarisierenden Gesellschaft. Zum Abschluss ist eine Paneldiskussion zum Thema „Von der Bewusstseins-Verhaltens-Lücke zur Potenzialentfaltung“ vorgesehen.

Zielgruppen:    
•    Fachleute und Wissenschaftler/innen mit Expertise zum Thema Umweltbewusstsein
•    Fachleute aus Bund, Ländern und Kommunen
•    Vertreter/innen aus Zivilgesellschaft und von Verbänden

 

Sie können sich hier für die Veranstaltung anmelden.
Anmeldeschluss ist der 12. Juni 2020.

09:00 Uhr     Anmeldung und Begrüßungskaffee
10:00 Uhr

Eröffnung der Konferenz

  • Thomas Korbun | Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW)
  • Vizepräsidentin Dr. Franziska Kersten | Umweltbundesamt (UBA) 
 
10:30 Uhr

Von den Anfängen:
Umweltbewusstsein im gesellschaftlichen Kontext der späten 1990er Jahre

  • Prof. Dr. Andreas Diekmann | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich
 
10:55 Uhr

In den Zwischenzeiten:
Umweltbewusstsein im Verlauf der 2000er Jahre

  • Prof. Dr. Udo Kuckartz | Universität Marburg
 
11:20 Uhr

In den heutigen Zeiten: Die letzten Umweltbewusstseinsstudien

  • NN | Projektteam Umweltbewusstseinsstudie 2018
 
11:45 Uhr

Ausblick auf die aktuelle Umweltbewusstseinsstudie 2020

  • Robert Follmer | Institut für angewandte Sozialwissenschaft (infas)
  • Dr. Immanuel Stieß | Institut für sozial-ökologische Forschung (ISOE)
 
12:10 Uhr

Mittagspause

13:30 Uhr

Parallele Foren

Forum 1: Umweltbewusstseinsforschung im internationalen Vergleich

Impulse:

  • Dr. Robert Grimm | Ipsos
  • Prof. Dr. Axel Franzen | Universität Bern


Moderation: Dr. Frieder Rubik | IÖW Heidelberg


Forum 2: Messung von Umweltbewusstsein und Umweltverhalten

Impulse:

  • Dr. Brigitte Holzhauer | holzhauerei Mannheim
  • Emily Bauske | Universität Magdeburg


Moderation: NN 


Forum 3: Plurale Gesellschaft – polarisierte Gesellschaft

Impulse:

  • Michael Schipperges | sociodimensions Heidelberg
  • Dr. Dennis Eversberg | Universität Jena


Moderation: Ria Müller | IÖW  Berlin 

15:00 Uhr

Kaffeepause

15:30 Uhr

Fishbowldiskussion
Was bleibt:
Von der Bewusstseins-Verhaltens-Lücke zur Potenzialentfaltung?

Es diskutieren:

  • Prof. Dr. Daniel Hanss | Hochschule Darmstadt
  • Dr. Angelika Gellrich | Umweltbundesamt Dessau
  • Prof. Michael Brüggemann | Universität Hamburg
  • Prof. Dr. Ines Weller | Universität Bremen 
 
16:40 UhrVerabschiedung und Ende der Veranstaltung


Stand: 12.03.2020


Hinweise zur Anreise finden Sie hier. Wir empfehlen die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

 

Hotels in Dessau-Roßlau

**** Sterne

  • Dormero City Hotel Dessau
    Zerbster Straße 29 | 06844 Dessau-Roßlau
    Tel.: +49 (0)340 25140 | E-Mail: dessau@dormero.de
    Entfernung: 1km zum Umweltbundesamt
     
  •  Radisson Blu Fürst Leopold Hotel
    Friedensplatz | 06844 Dessau-Roßlau
    Tel.: +49 (0) 340 / 25150 | E-Mail: info.dessau@radissonblu.com
    Entfernung: 650m zum Umweltbundesamt

 

***Sterne

  • Hotel 7 Säulen
    Ebertallee 66 | 06846 Dessau-Roßlau
    Tel.: +49 (0) 340 /619620 | E-Mail: hotel_7_saeulen@aol.com
    Entfernung: 1,2km zum Umweltbundesamt
     
  • Elbzollhaus
    Elbzollhaus 1 | 06844 Dessau-Roßlau
    Tel. +49 (0)34901 / 59 68 31 | E-Mail: info@elbzollhaus.de
    Entfernung: 6km zum Umweltbundesamt

 

Pensionen

  • Bauhaus Dessau Ateliergebäude
    Gropiusallee 38 | 06846 Dessau-Roßlau
    Tel. +49(0) 340 / 6508-318 | E-Mail: service@bauhaus-dessau.de
    Entfernung: 1,1km zum Umweltbundesamt
     
  • City-Pension Dessau-Roßlau
    Ackerstraße 3A | 06842 Dessau-Roßlau
    Tel. +49 (0) 340 882 3076 | E-Mail: info@city-pension.travel
    Entfernung: 2,5km zum Umweltbundesamt

 

 

Hauptnavigation

Servicenavigation