Menü image/svg+xml

Online-Tagungsozial.ökologisch.gerecht. Gemeinsam die Krise bewältigen und die Transformation gestalten

Datum: 10. November 2020, 10:00h – 15:00h

Veranstalter

Die Tagung wird vom Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) und dem Forschungszentrum für Umweltpolitik (FFU) der Freien Universität Berlin zusammen mit sociodimensions und kommunikation@arbeit im Auftrag des Umweltbundesamtes veranstaltet.

Abschlusstagung des vom Umweltbundesamt geförderten Forschungsvorhabens „Neue Allianzen für Nachhaltigkeitspolitik: Kooperationsperspektiven umweltpolitischer Akteure mit Gewerkschaften, Sozial- und Wohlfahrtsverbänden“.

Klimaschutz, Biodiversitätserhalt und Ressourcenschonung erfordern weitreichende Veränderungen von Wirtschaft und Gesellschaft. Soziale und ökologische Fragen sind mehr denn je eng miteinander verbunden. Mit der Corona-Pandemie hat sich nun das gesellschaftliche und wirtschaftliche Koordinatensystem fundamental verändert. Es braucht umso dringlicher Strategien, die aktuelle soziale Krise umweltgerecht zu lösen und weitreichende Transformationsprozesse sozial zu gestalten, damit Klima- und Umweltziele gleichermaßen erreicht werden: Eine „Just Transition“ zu einer Wirtschaft und Gesellschaft innerhalb planetarer Grenzen.

Diese Aufgabe kann nur gelingen, wenn verschiedene Akteure auf unterschiedlichen Ebenen gemeinsam handeln und integrierte Politikansätze entwickeln. Umwelt-, Sozial- und Wohlfahrtsverbände sowie Gewerkschaften sind zunehmend sensibilisiert und bereit, die Herausforderungen gemeinsam zu adressieren. Diese Dynamiken müssen verstetigt und vertieft werden. Gleichzeitig existieren noch unterschiedliche Zielbilder und Zukunftserwartungen, Schwerpunkte und Arbeitsweisen und damit verbundene Handlungslogiken der Akteure. 

Vor diesem Hintergrund werden auf der Online-Tagung Perspektiven für integrierte und kooperative Handlungsstrategien und die Möglichkeiten der institutionellen Ausgestaltung im Dialog zwischen sozial- und umweltpolitischen Akteuren ausgelotet und gemeinsam diskutiert: 

  • Welche Zielbilder und Szenarien werden von den Akteuren geteilt? 
  • Welche Prozesse und Institutionen sind sinnvoll und nötig – auch um etwaige Konflikte auszuhandeln? 
  • Wie können sozial-ökologische Transformationen in verschiedenen Sektoren und auf allen Ebenen vorangetrieben werden? 


Hochrangige Vertreter/innen von zivilgesellschaftlichen Organisationen und der Umweltpolitik werden diese Fragen gemeinsam vor Ort diskutieren und über einen Livestream übertragen. Die Teilnehmenden können über eine Plattform mitdiskutieren. In virtuellen Workshops werden verschiedene Handlungsfelder und Themen detaillierter beleuchtet.

Die Anmeldung wird in Kürze geöffnet.

Die Online-Tagung findet im Projekt „Neue Allianzen für Nachhaltigkeitspolitik: Kooperationsperspektiven umweltpolitischer Akteure mit Gewerkschaften, Sozial- und Wohlfahrtsverbänden“ statt, das vom Umweltbundesamt gefördert wird.

Hauptnavigation

Servicenavigation