Menü image/svg+xml

TagungWie wird die digitale Stromversorgung resilienter?Ergebnisse, Strategien und Empfehlungen aus dem BMBF-Projekt Strom-Resilienz

Datum: 10. November 2017

Tagungshotel Aquino
Hannoversche Straße 5b
10115 Berlin-Mitte

Förderung:

Das Projekt wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Förderschwerpunkt „Innovations- und Technikanalyse“ über den Projektträger VDI/VDE Innovation + Technik GmbH gefördert.

 

Mehr Informationen: www.strom-resilienz.de

Die Digitalisierung schreitet im Energiesystem voran: Immer mehr IKT-gestützte Mess- und Steuerungssysteme wie Smart Meter werden eingesetzt, es entsteht ein intersektoriell gekoppeltes Smart Grid. Der wesentliche Vorteil davon ist Flexibilität: Der Verbrauch kann an das fluktuierende Angebot erneuerbarer Energien angepasst werden. IKT und Datenströme machen das System allerdings auch komplexer und verwundbarer – etwa gegenüber Cyber-Angriffen oder anderen Störereignissen.

Ein dezentrales, stärker „zellulares“ Energiesystem kann im Gegenzug das Risiko eines großflächigen und lang andauernden Blackouts möglicherweise vermindern. Das Projekt Strom-Resilienz hat diese Entwicklung mit den Konzepten von Vulnerabilität und Resilienz untersucht. Auf der Tagung stellen wir Ihnen die Ergebnisse vor und diskutieren mit Ihnen verschiedene Resilienzstrategien ebenso wie Handlungsempfehlungen für die energiewirtschaftlichen Rahmenbedingungen.

Zielgruppe:
Expert/innen aus den Bereichen Versorgungssicherheit, Digitalisierung im Energiesystem und Cyber-Security, sowie Entscheidungsträger für energiewirtschaftliche Rahmenbedingungen.

9:30 Registrierung, Begrüßungskaffee

10:00 Begrüßung und Projektvorstellung
Prof. Dr. Bernd Hirschl, Institut für ökologische Wirtschaftsforschung

10:10 Gestaltungsoptionen für das Stromsystem
Dr. Astrid Aretz, Institut für ökologische Wirtschaftsforschung

10:25 Wie vulnerabel ist unser Energiesystem und welche Resilienzstrategien sind möglich? (de/en)
Mariela Tapia und Prof. Dr. Stefan Gößling-Reisemann, Universität Bremen 

10:50 Reflexion der präsentierten Ergebnisse
Prof. em. Dr.-Ing. habil. Wolfgang Kröger, Former Executive Director, ETH Risk Center

11:00 Diskussion mit Vortragenden

Zellularer Ansatz

11:20 Zellulare Energienetze als Ansatz für eine resiliente Energieversorgung
Linda Günther, Bergische Universität Wuppertal, Lehrstuhl für Elektrische Energieversorgungstechnik

11:40 Zellulare Systeme bis zum Ende gedacht: PolyNetze nach dem Holaren Modell
Ludwig Karg, B.A.U.M. Consult GmbH München/Berlin

12:00 Diskussion mit Vortragenden

12:20 Mittags-Imbiss

IKT-Sicherheit

13:10 Rechtliche und technische Anforderungen an die IT-Sicherheit im Energiesektor
Dr. Dennis-Kenji Kipker, Universität Bremen
Sven Müller, DKE/VDE

13:30 Übersicht über die gesetzlichen Rahmenbedingungen
Hans Honecker, Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

13:45 Europäischer Rahmen zur Bewertung von Cyber-Riskien im Stromsystem
Michael Döring, Ecofys - Teil der Navigant-Gruppe

14:05 Diskussion mit Vortragenden

14:30 Kaffee & Kuchen

Physikalisches Backup

15:00 Neue EU-Grid Codes und resiliente Systeme
PD Dr.-Ing. Michael Fette, Fette Dynamics GmbH

15:40 Résumé

16:00 Ende

Die Veranstaltung findet im Hotel Aquino Tagungszentrum statt:

Hotel Aquino Tagungszentrum
Hannoversche Straße 5B
10115 Berlin

Anreise mit dem Veranstaltungsticket der Deutschen Bahn:

Grüner geht´s nicht: Mit dem Veranstaltungsticket der Deutschen Bahn können auch alle, die keine Bahncard besitzen bereits ab 99 € mit 100% Ökostrom zur Veranstaltung anreisen!
Alle Infos und Buchungsbedingen finden Sie hier (pdf).

Anfahrt innerhalb Berlins mit dem ÖPNV:

Vom Hauptbahnhof mit dem Bus 245 Richtung Mitte bis Station Robert-Koch-Platz auf der Hannoverschen Str. In Fahrtrichtung weitergehen bis zum Hotel Aquino.
Oder vom Hauptbahnhof mit der Tram M10 Richtung S+U Warschauer Straße bis Station Invalidenpark fahren und der Hannoverschen Str. (in Fahrtrichtung dritte Straße rechts) bis zum Hotel Aquino folgen.

 

Hier können Sie Ihren Weg zu Fuß, mit dem Fahrrad oder dem ÖPNV genau planen.

Hauptnavigation

Servicenavigation