Menü image/svg+xml

VortragBürgerliches Engagement und Konfliktlinien in EE-Regionen - Sozialwissenschaftliche Erkenntnisse zu Rollen von Bürgern in der Transformation des Energiesystems aus einem inter- und transdisziplinären Forschungsprojekt

Konferenz: Vielfalt und Zusammenhalt. 36. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie. Sektionsveranstaltung: Transdisziplinarität in der Umweltsoziologie am Beispiel von Umweltkonflikten
01.05.12, Ruhr-Universität Bochum

Die Energiewende und der Umstieg auf erneuerbare Energien (EE) erfordert eine breite gesellschaftliche Akzeptanz und Beteiligungsbereitschaft. Die bisherige sozialwissenschaftliche Forschung zu diesem Thema beschränkt sich meist auf die Rolle von Bürgern als (Energie-) Konsumenten. In dem Vortrag und der dahinter stehenden Forschungsarbeit liegt der Fokus auf den Rollen der Bürger/innen als Investoren, Produzenten und politische Akteure. Dazu werden im ersten Teil des Vortrags Ergebnisse aus zwei telefonischen Bevölkerungsbefragungen sowie ergänzenden qualitativen Interviews mit aktiven Bürgern vorgestellt. Im zweiten Teil des Vortrags werden der transdisziplinäre Prozess des Gesamtprojekts EE-Regionen, die damit verbundenen Herausforderungen und Methoden beleuchtet.

Hauptnavigation

Servicenavigation