Menü image/svg+xml
IÖW Logo

IÖW-Gründer Reinhard Pfriem in den Ruhestand verabschiedet

Foto: Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Nach über zwanzig Jahren als Hochschullehrer für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, Unternehmensführung und betriebliche Umweltpolitik an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg hat sich IÖW-Gründer Professor Reinhard Pfriem am 17. Januar 2017 in den Ruhestand verabschiedet.

Reinhard Pfriem ist seit den 1980er Jahren ein Vordenker der ökologisch aufgeklärten Betriebswirtschaftslehre und gründete das IÖW 1985. Nachdem Pfriem einige Jahre als geschäftsführender Gesellschafter maßgeblich am Aufbau des Instituts beteiligt war, nahm er einen Ruf an die Universität Oldenburg an, um dort weiter an einer paradigmatischen Neuorientierung von Ökonomik und Ethik zu arbeiten. Sein zentrales Anliegen ist dabei die unternehmerische Verantwortung für eine nachhaltige Entwicklung.

Dekanin Christiane Brors hob bei der Verabschiedung die wesentliche Rolle hervor, die Pfriem bei der Gestaltung und Entwicklung der wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät gespielt hatte. Langjährige akademische Begleiter wie Uwe Schneidewind, Niko Paech und Thomas Beschorner würdigten ihn als „Störenfried“ im besten Sinne, der in Forschung und Lehre ein „Programm gegen die betriebswirtschaftliche Betriebsblindheit“ vorgelegt und damit eine „große Prägekraft“ auf Menschen und ihre akademische Entwicklung ausgeübt habe. Die drei ehemaligen Oldenburger Wissenschaftler riefen die Fakultät auf, an der ökologischen Ausrichtung der Wirtschaftswissenschaften festzuhalten.

Thomas Korbun, Wissenschaftlicher Geschäftsführer des IÖW, würdigte die Leistungen von Reinhard Pfriem an der Universität Oldenburg und ist sich sicher: „Reinhard Pfriem hat noch viele Ideen und Pläne – wir freuen uns auf eine noch intensivere Zusammenarbeit in den kommenden Jahren!“

zur Pressemitteilung der Universität Oldenburg

Hauptnavigation

Servicenavigation