Menü image/svg+xml
IÖW Logo

So wird Berlin klimaneutral: Ein erster Blick auf die Online-Vorschläge der Bürger/innen

Sieben Wochen lang waren alle Berlinerinnen und Berliner dazu aufgerufen worden, sich online am Berliner Energie- und Klimaschutzprogramm (BEK) zu beteiligen und Maßnahmenvorschläge einzubringen oder zu kommentieren. Die Ideen und Argumente wurden in fünf Handlungsfelder unterteilt und die Beteiligten sind kreativ geworden. Insgesamt 84 neue Maßnahmenvorschläge und über 800 Kommentare und Bewertungen kamen so am Ende der Online-Beteiligung am 16. April 2015 zusammen.

Im Handlungsfeld Verkehr wurde etwa ein hauptamtlicher Radverkehrsbeauftragter vorschlagen, um Maßnahmen zur Verbesserung des Radverkehrs zu bündeln und effektiv umzusetzen. Die Rad-Infrastruktur könnte zudem mit Radschnellstraßen, welche ein zügiges Durchqueren des Stadtverkehrs für Radfahrende ermöglichen würde, verbessert werden. Es wurden auch Vorschläge gemacht, die Bürger/innen selbst umsetzen können. Eine Initiative zur Förderung der Regionalität kann das private Konsumverhalten beeinflussen und so die regionale Selbstversorgung in Berlin und Brandenburg unterstützen. Ein besonders sportlicher Vorschlag im Handlungsfeld Gebäude und Stadtentwicklung ist ein Energie-Fitnesshaus, welches seinen Energieverbrauch als modernes Fitnessstudio selbst tragen und zusätzliche Energie zur Verfügung stellen kann.

Um möglichst viele Berlinerinnen und Berliner zu erreichen und für eine aktive Mitarbeit zu begeistern, wurde die Online-Beteiligung unter anderem durch eine stadtweite Plakat- und Postkartenaktion beworben. Die Kommentare der Beteiligten konkretisieren die Maßnahmenvorschläge und verweisen auf bestehende Initiativen, auf denen aufgebaut werden sollte. Damit leisten die Hinweise einen wesentlichen Beitrag zur Qualifizierung der Maßnahmen. Gleichzeitig konnten die Berlinerinnen und Berliner in einer Umfrage ihre eigene Meinung zum Berliner Energie- und Klimaschutzprogramm und dem Berliner Klimaneutralitätsziel äußern. Mehr als 330 Menschen beteiligten sich daran: 95 Prozent der Teilnehmenden erklärten, dass sie das Klimaneutralitätsziel begrüßen und unterstützen; über 80 Prozent halten den von der Senatsverwaltung gewählten Beteiligungsprozess zum BEK für sinnvoll. Insgesamt zeigt die Resonanz: Die Berlinerinnen und Berliner interessieren sich für das Thema Klimaschutz in Berlin und möchten sich einbringen.

Zur Auswertung der Online-Beteiligung

Hauptnavigation

Servicenavigation