Menü image/svg+xml
IÖW Logo

UN-Klimaverhandlungen in Bonn: IÖW-Studentin nimmt als Jugendvertreterin teil

In Bonn fanden vom 8.-18. Mai 2017 Zwischenverhandlungen für den diesjährigen Weltklimagipfel (Conference of the Parties, kurz COP) statt. Während bei der COP die großen politischen Entscheidungen getroffen werden, geht es bei den Zwischenverhandlungen vor allem darum, wie das Pariser Klimaabkommen von 2015 umgesetzt wird. Unsere studentische Mitarbeiterin Nora Schlagenwerth war als Jugendvertreterin mit von der Partie und setzte sich für ein breiteres Klimabewusstsein in der Öffentlichkeit und dafür ein, dass die Interessen von Jugendlichen in die Verhandlungen einfließen. Als Teil einer Klimadelegation begleitet sie gemeinsam mit 20 weiteren jungen Menschen die kommende Weltklimakonferenz in Bonn.   

Die Klimadelegation, eine Gruppe von Jugendlichen und jungen Erwachsenen, nimmt seit 2013 an den Klimaverhandlungen der UN teil. Die Delegation ist eine Arbeitsgruppe des Jugendbündnis Zukunftsenergie (JBZE) und arbeitet auf den Klimaverhandlungen mit internationalen Jugendlichen und jungen Erwachsenen zusammen.

Themen: Bildung und Bewusstsein für den Klimawandel

Unter anderem beschäftigten sich Nora und ihre Kolleg/innen vor Ort mit der Ausgestaltung von „Action for Climate Empowerment“ (ACE). Dabei geht es vor allem um Bildung und das öffentliche Bewusstsein für den Klimawandel. Um ein so wichtiges und alltägliches Thema wie Bildung greifbarer zu machen, fand während der Zwischenverhandlung ein Dialog zu ACE statt, auf dem auch Jugendvertreter/innen Best-Practice-Beispiele vorstellen konnten. Außerdem nahm sich Adriana Valenzuela, Mitarbeiterin des UN-Klimasekretariats, die für ACE zuständig ist, Zeit für ein Gespräch mit den Jugendvertreter/innen und diskutierte Zukunftsvorstellungen.

Auf den Verhandlungen wurde auch die Conference of Youth (COY), eine Jugendkonferenz im Vorfeld zur Weltklimakonferenz, geplant. Dort werden sich vom 2.-5.11.2017 500 Teilnehmende aus der ganzen Welt im Rahmen von Workshops und Vorträgen mit dem Klimawandel beschäftigen. Während der dreitägigen Konferenz in Bonn sollen Jugendliche, die sich bereits für den Klimaschutz engagieren, und Interessierte ohne viel Vorwissen gemeinsam lernen, sich vernetzen und für einen ambitionierten Klimaschutz eintreten. Um für weitere Unterstützung für die COY zu werben, konnte Nora zusammen mit einem weiteren Mitglied der Klimadelegation in einem informellen Treffen den Planungsstand der COY der Generalsekretärin der Klimarahmenkonvention, Patricia Espinosa, vorstellen.

Jugendvertreter/innen fordern auch zukünftig ambitionierten Klimaschutz

Bei den Zwischenverhandlungen in Bonn ging es zur Vorbereitung auf die Weltklimakonferenz im November vor allem darum, wie der Klimaschutz finanziert und die nationalen Klimaziele noch weiter ausgebaut werden können. Die deutsche Jugenddelegation und die internationalen Jugendlichen spielen bei den internationalen Klimaschutzverhandlungen eine wichtige Rolle. Sie können im Plenum vor allen Delegierten Stellungnahmen abgeben und auch bei informellen Treffen einen ehrgeizigen Klimaschutz fordern.

Die Jugenddelegation berichtet auch auf ihrem Blog über die neuesten Entwicklungen der Verhandlungen. Nach den Verhandlungen ist vor den Verhandlungen: Nora und die anderen Organisator/innen planen aktuell die Conference of Youth und bereiten sich auf die Weltklimakonferenz in Bonn vor, um sich dort für einen ambitionierten Klimaschutz einzusetzen. Dafür verfolgen sie auch zwischen den Verhandlungsrunden die internationale Klimapolitik, schreiben Artikel und informieren bei unterschiedlichen Veranstaltungen über ihr Engagement, um so viele junge Menschen zu erreichen und für den Klimaschutz zu begeistern.

Hauptnavigation

Servicenavigation