Menü image/svg+xml
IÖW Logo

Was die Energiewende vor Ort wirtschaftlich bringt: Interaktiver „Wertschöpfungsrechner Erneuerbare Energien“ informiert Kommunen

Bildquelle: Pixabay/usdfk

Die Energiewende ist nicht nur essenziell für den Klimaschutz, sondern entwickelt sich längst zu einem wichtigen wirtschaftlichen Betätigungsfeld für viele Regionen und Kommunen. Erneuerbare Energien erzeugen Wertschöpfung und Beschäftigung häufig dezentral – vor Ort, wo Solaranlagen, Windräder oder Wärmepumpen gebaut und betrieben werden. In welcher Höhe Beschäftigteneinkommen, Unternehmensgewinne und kommunale Steuereinnahmen bei verschiedenen Erneuerbaren-Energien-Technologien entstehen, können interessierte Akteure ab heute über den Onlinerechner Erneuerbare Energien berechnen. Der bereits seit 2011 bekannte Rechner wurde vom Institut für ökologische Wirtschaftsforschung und der Agentur für Erneuerbare Energien (AEE) im Auftrag und in Kooperation mit der Energieagentur Rheinland-Pfalz aktualisiert und weiterentwickelt.

Wichtige Informationen, um die Energiewende lokal voranzubringen

Der Online-Wertschöpfungsrechner kann die Wertschöpfungs- und Beschäftigungseffekte für 27 Wertschöpfungsketten verschiedener Erneuerbare-Energien-Technologien berechnen. Über die jeweils gesamte Wertschöpfungskette einer Anlage – von ihrer Planung über die Installation bis hin zum Betrieb – lässt sich die Wertschöpfung abschätzen. Mit diesen Ergebnissen haben kommunale Akteure wichtige Informationen in der Hand, um den Ausbau der Erneuerbaren-Energien-Anlagen voranzubringen und die wirtschaftlichen Vorteile der Energiewende für ihre Region hervorzuheben. Zugleich bieten die Ergebnisse Anknüpfungspunkte für eine Steigerung der regional verbleibenden Wertschöpfung.

Online-Rechner mit Geschichte

Beauftragt von der AEE, entwickelte das IÖW im Jahr 2010 erstmals ein Rechenmodell zur Ermittlung regionaler Wertschöpfungs- und Beschäftigungseffekte der EE-Nutzung (WeBEE-Modell) und 2012 den ersten Online-Wertschöpfungsrechner. Das WeBEE-Modell wurde weiterentwickelt und mit neuen Wertschöpfungsketten der Erneuerbare-Energien-Nutzung erweitert. Für die neue Version des Online-Rechners fließt die jahrelange Erfahrung der Energieagentur Rheinland-Pfalz als Kommunalberaterin ein. Dank dieser Kooperation, werden die Nutzer*innen aus Rheinland-Pfalz die Möglichkeit haben, teilweise regionalspezifische Ergebnisse erzielen zu können.

Das Tool ist nutzerfreundlich konzipiert, so dass man mit wenig Aufwand die Wertschöpfungseffekte ermitteln kann. Ein Handbuch erleichtert den Einstieg und gibt Hilfestellung bei der Recherche der Eingabedaten. Nutzer/innen können dabei unter Angabe des Anlagenbestandes und -zubaus für ausgewählte Zeiträume, sowie der regionalen Ansässigkeit relevanter Unternehmen und Akteure diese wirtschaftlichen Effekte der Energiewende spezifisch für ihre Region bewerten. Schließlich erhalten Nutzer*innen auch eine Abschätzung der eingesparten CO2-Äquivalente durch den Betrieb der Erneuerbare-Energien-Anlagen. Die Ergebnisse werden sowohl grafisch als auch tabellarisch dargestellt und können als PDF-Datei abgerufen werden. Einzelne Berechnungen können auch abgespeichert und bei Bedarf wieder aufgerufen und verändert werden.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Zum Wertschöpfungsrechner Erneuerbare Energien: www.unendlich-viel-energie.de/themen/wirtschaft/wertschoepfung/wertschoepfungsrechner

Ansprechpartner:
Dr. Steven Salecki
Institut für ökologische Wirtschaftsforschung
steven.salecki(at)ioew.de

Hauptnavigation

Servicenavigation