Menü image/svg+xml

Energetischer Zustand von Wohngebäuden in zwei Regionen mit unterschiedlicher Wachstumsdynamik Gebäudeeigenschaften, Sanierungszustand und Energie-verbrauch von Wohngebäuden in den Regionen Lausitz-Spreewald und Potsdam / Potsdam-Mittelmark

Das Projekt "Gebäude-Energiewende" nimmt Wohngebäude im Eigentum von Privatpersonen in schrumpfenden und wachsenden Regionen am Beispiel der Brandenburger Regionen Lausitz-Spreewald und Potsdam/Potsdam-Mittelmark in den Blick und geht von der These aus, dass aufgrund von Unterschieden in Wirtschaft und Demografie in schrumpfenden Regionen weniger energetisch saniert wird und wurde als in wachsenden Regionen. Zur Überprüfung dieser These wurden auf der Basis verschiedener Datensätzen die Unterschiede bei Gebäudeeigenschaften, Sanierungszustand und spezifischem Heizenergieverbrauch untersucht. Das Arbeitspapier kommt zu dem Ergebnis, dass in Bezug auf diese Größen nur geringe Unterschiede zwischen den Untersuchungsregionen bestehen. Die Unterschiede bei den soziodemografischen und regionalökonomischen Indikatoren haben sich in den vergangenen Jahren demnach nicht wie erwartet in den Sanierungsaktivitäten der Eigentümer/innen widergespiegelt. Ein Grund hierfür kann die Sanierungswelle in Ostdeutschland in den 1990er Jahren sein, die sich bis heute auf das Sanierungsgeschehen auswirkt.

Download (PDF)