Menü image/svg+xml

Regionale Bio-Vermarktung in Berlin-Brandenburg Potentiale und Perspektiven im selbststängen Lebensmitteleinzelhandel (SEH)

Die Broschüre "Regionale Bio-Vermarktung in Berlin-Brandenburg" ist ein Ergebnis eines einjährigen Forschungs- und Entwicklungsprojektes.

Ziel war es, am Beispiel der Metropolenregion Berlin-Brandenburg zu untersuchen, welche

Perspektiven der selbstständige Lebensmitteleinzelhandel (SEH) für eine regionale Vermarktung

von Bio-Lebensmitteln bietet.

Wie die Befragung in der Metropolenregion ergab, ist das Interesse des SEH an Bio aus Brandenburg

sehr groß. Seitens der Bio-Anbieter kann dieses Interesse ansatzweise bereits heute befriedigt

werden. Jedoch behindern Informationsdefizite auf beiden Seiten sowie Engpässe in der

Logistik die Ausweitung regionaler Beschaffungsaktivitäten:

  • Bio-Erzeuger und -Verarbeiter sind mit den Anforderungen, die der SEH an seine

    Lieferanten und deren Produkte stellt, häufig nicht vertraut. Zudem verfügen sie oft

    nicht über die logistischen Kapazitäten, die für eine zuverlässige Belieferung des

    Einzelhandels erforderlich ist.

  • Die selbstständigen Kaufleute meiden den zusätzlichen Aufwand, der mit der

    Bestellung bei Streckenlieferanten verbunden ist. Ferner fehlt ihnen das Wissen

    darüber, welche Bio-Ware in der Region überhaupt verfügbar ist.

  • Die Broschüre skizziert Lösungen für die genannten Probleme. Sie wendet sich damit an Bio-

    Erzeuger und -Verarbeiter sowie an selbstständige Kaufleute. Sie gibt einen Einblick in die

    Bio-Aktivitäten des konventionellen Einzelhandels und einen Überblick über die Bio-Branche in

    der Metropolenregion. Sie zeigt, welche Anforderungen der SEH an Bio-Lieferanten stellt, und

    enthält Vorschläge, wie die Schnittstelle zwischen Bio-Anbietern und SEH verbessert werden

    kann.

    Regionale Bio-Vermarktung in Berlin-Brandenburg

    Hauptnavigation

    Servicenavigation