Menü image/svg+xml
IÖW Logo

Journal-Artikel – Between mandatory and voluntary: non-financial reporting by German companies

Nichtfinanzielle Berichterstattung war für deutsche Unternehmen lange Zeit freiwillig. Durch das CSR-Richtlinie-Umsetzungsgesetz wurde sie ab dem Geschäftsjahr 2017 für etwa 500 große deutsche Unternehmen verpflichtend. Anhand einer Analyse der Qualität von Nachhaltigkeitsberichten deutscher Unternehmen aus den Jahren 2014 und 2015 stellen die IÖW-Wissenschaftler/innen Esther Hoffmann, Christian Dietsche und Christine Hobelsberger im Journal Sustainability Management Forum Trends und Entwicklungen bei der freiwilligen Berichterstattung vor dem Inkrafttreten der CSR-Berichtspflicht vor. Der Open-Access-Journalartikel steht online zum Download bereit.

Es zeigt sich, dass die Anzahl an eigenständigen Nachhaltigkeitsberichten und an integrierten Berichten zunimmt und dass sich Unternehmen bei der Berichterstattung insbesondere an den Leitlinien der Global Reporting Initiative orientieren. Gleichzeitig wird deutlich, dass die Qualität der Berichte verbessert werden könnte und dass viele Berichte von Unternehmen, die neu in die Berichterstattung einsteigen, inhaltlich noch lückenhaft sind. Die Betrachtung von Nachhaltigkeitsberichten wird ergänzt durch eine Analyse von nichtfinanziellen Informationen zum Geschäftsjahr 2016 bei 522 deutschen Unternehmen, die ab dem Geschäftsjahr 2017 unter die Berichtspflicht fallen.

Die Untersuchung verdeutlicht, dass viele Unternehmen hinsichtlich der Erfüllung der Anforderungen des CSR-Richtlinie-Umsetzungsgesetzes noch Weiterentwicklungsbedarf haben, zum einen hinsichtlich einer konsequenteren Auswahl und Verknüpfung finanzieller und nichtfinanzieller Angaben, zum anderen mit Blick auf die Beschreibung von angewandten Konzepten zur Verfolgung der berichtspflichtigen Themenfelder sowie von Risiken und deren Handhabung. Die Analyse der bisherigen nichtfinanziellen Informationen zeigt zudem, dass die Qualität und Tiefe nachhaltigkeitsbezogener Informationen in der Regel in eigenständigen Berichten, die sich an Rahmenwerken wie der Global Reporting Initiative oder dem Deutschen Nachhaltigkeitskodex orientierten Berichten größer ist, als in Lageberichten.

Die Untersuchung hat das IÖW gemeinsam mit der Unternehmensvereinigung Future in den Projekten Ranking der Nachhaltigkeitberichte 2015 und Monitoring-Projekt 2017 mit Förderung des Bundesarbeitsministeriums durchgeführt. Anfang 2019 werden das IÖW und Future die Ergebnisse des Rankings der Nachhaltigkeitsberichte 2018 sowie eines erneuten Monitorings der CSR-Berichtspflicht veröffentlichen.

++++++++++++++++++++++++

Bibliographische Angaben:

Esther Hoffmann, Christian Dietsche, Christine Hobelsberger (2018): Between mandatory and voluntary: non-financial reporting by German companies, Sustainability Management Forum, Springer, Berlin/Heidelberg

https://doi.org/10.1007/s00550-018-0479-6

Hauptnavigation

Servicenavigation