Menü image/svg+xml

Digitalisierung für Nachhaltigkeit: Wissenschaft im Dialog

Das Dialogprojekt „Digitalisierung für Nachhaltigkeit: Wissenschaft im Dialog“ zielt darauf ab, Expert/innen aus europäischen Hochschulen und Think Tanks systematisch zu vernetzen, um gemeinsam interdisziplinäre Ansätze für eine nachhaltige globale Zukunft angesichts der rasanten Entwicklung digitaler Technologien und Anwendungen zu entwickeln.

Im Kern wird das Projekt ein europäisches Expert/innengremium zusammenbringen, das aus Forscher/innen unterschiedlicher Disziplinen, etwa Informatik, Ingenieur-, Computer-, Sozial-, Human-, Wirtschafts- und Nachhaltigkeitswissenschaften, sowie unterschiedlicher thematischer und nationaler Hintergründe besteht. Der Dialog deckt eine Reihe von Unterthemen der Digitalisierung/IKT ab, wie Data Governance, Plattformökonomie, Überwachung/Privatsphäre, Public Interest Tech, Smart Cities oder Künstliche Intelligenz. Diese werden mit Themen der Nachhaltigkeitstransformation integriert – wie Armutsbekämpfung, transnationale Gerechtigkeit, planetarische Grenzen, Energie, Mobilität, landwirtschaftliche Transformation, nachhaltige Produktion & Konsum.

Ziel ist es, diese zu einer integrierten, umfassenden Analyse von Chancen, Risiken, Governance-Optionen und politischen Lösungen für die Gestaltung einer nachhaltigen Digitalisierung zusammenzuführen. Die Diskussionen bauen auf bisherigen Pionierarbeiten auf, darunter Publikationen der ICT4S - und der ICT4D-Forschungsgemeinschaft, der Berliner Forschungsgruppe „Digitalisierung und sozial-ökologische Transformation“ (Smarte grüne Welt?, 2018), des Wissenschaftlichen Beirats der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (Unsere gemeinsame digitale Zukunft, 2019), des International Institute for Applied Systems Analysis (The World in 2050 Report, 2019) und anderen.

Als Ergebnis des Dialogs und der Forschungsarbeiten des Expert/innengremiums ist die Veröffentlichung einer Reihe von Policy Papers sowie eines umfassenden Abschlussberichts geplant. Diese werden sowohl das aus der interdisziplinären Analyse abgeleitete Systemwissen als auch praxisnahe Politikvorschläge enthalten und aufzeigen, wie die Digitalisierung so gestaltet werden kann, dass sie zu tiefgreifenden sozialen und ökologischen Nachhaltigkeitstransformationen beiträgt.

Hauptnavigation

Servicenavigation