Menü image/svg+xml
extra frisch

Dem Klimaschutz ein Gesicht geben – durch Personal für das kommunale Klimaschutzmanagement

Das Infoblatt richtet sich an finanzschwache Kommunen, die trotz knapper Kassen den Klimaschutz stärker in der Verwaltung verankern möchten. Ziel ist es, in kompakter Form auf die Vorteile eines kommunalen Klimaschutzmanagements aufmerksam zu machen und praktische Hinweise zur Einrichtung einer Stelle zu geben. Es wird gezeigt, dass eine Klimaschutzmanagement-Stelle gleichzeitig den kommunalen Haushalt und das Klima entlastet. Denn indem eine Kommune eine Personalstelle für das kommunale Klimaschutzmanagement schafft, stärkt sie den Klimaschutz innerhalb und außerhalb der Verwaltung. Klimaschutzmanager/innen, die anfangs gefördert werden, können nachhaltige Strukturen aufbauen, kurz- bis mittelfristige Maßnahmen in die Umsetzung bringen und weitere Fördermittel für mehr Klimaschutz akquirieren. Best-Practice-Beispiele veranschaulichen, welche Kommunen dies schon erfolgreich umgesetzt haben. Hinweise auf Leitfäden zeigen, wo interessierte Kommunen weiterführende Informationen bekommen können.

Weiterhin gibt das Infoblatt finanzschwachen Kommunen Hinweise für die Finanzierung und Umsetzung und verweist auf Leitfäden mit weiterführenden Informationen.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Das Infoblatt ist eines von insgesamt fünf Infoblättern zu ausgewählten Klimaschutzmaßnahmen. Diese sollen Kommunen bzw. kommunalen Akteuren Impulse für klimafreundliches Handeln geben. Weitere Infoblätter behandeln die Verpachtung kommunaler Dachflächen für Photovoltaik-Anlagen, die Aktivierung von Hauseigentümer/innen durch Sanierungskampagnen, lokales eCarsharing und Klimabildung im öffentlichen Raum am Beispiel der smarten Solarsitzbank.

Download alle fünf Infoblätter (Zip-Datei)

Hauptnavigation

Servicenavigation