Menü image/svg+xml

Produktbezogene Umweltinformationssysteme Empirische Analysen zu ihrem Einsatz in Unternehmen

In dieser Studie wird der Einsatz Produktbezogener Umweltinformationssysteme (PUIS, z.B. Ökobilanzen) in den beiden Branchen Chemie- und Elektroindustrie empirisch im Rahmen einer Fragebogenerhebung und von Fallstudien untersucht. Durch die im Kontext der Fragebogenerhebung durchgeführte Clusteranalyse wurde deutlich, daß es zwei klar voneinander unterscheidbare Unternehmenstypen des PUIS-Einsatzes gibt. Auf der einen Seite die Gruppe der Performanceorientierten, die PUIS einsetzen, um Ökonomie und Ökologie ihrer Geschäftsprozesse zu verbessern. Auf der anderen Seite steht die Gruppe der Sicherheitsorientierten, die PUIS einführen, um sich damit gegen Verletzungen gesetzlicher Vorschriften oder das Auftreten produkthaftungsrechtlicher Probleme zu schützen. Die Fallstudien zeigen, daß die Ökobilanz häufig nur auf die wichtigsten Produkte eines Unternehmens angewendet wird. Vor diesem Hintergrund rücken Kennzahlen als einfacher generierbare Indikatoren und Steuerungsgrößen sowie produktökologische Zielsetzungen verkörpernde Checklisten in den Blickpunkt. In jedem Fall muß die PUIS-Anwendung auf den jeweils spezifischen Unternehmenskontext abgestimmt werden. Nur wenn geeignete Strukturen, Regeln und Mechanismen für die Nutzung von PUIS und die Umsetzung der mit ihnen verbundenen Wissensressourcen in die Organisation eingelassen werden, können Unternehmen mit ihnen einen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung leisten.

Hauptnavigation

Servicenavigation