Menü image/svg+xml
extra frisch

What Do Users Expect from Climate Adaptation Services? Developing an Information Platform Based on User Surveys

Der Artikel umfasst die vorbereitende Forschung für das Deutsche Klimavorsorge-Portal (KLiVO - www.klivoportal.de) - ein von der Bundesregierung initiiertes Metaportal für Klimaanpassung und Klimainformationen. Der Beitrag fokussiert auf die Anforderungen und Erwartungen der Nutzer/innen. Zur Analyse der Nutzerbedürfnisse haben wir zwei Onlinebefragungen mit insgesamt 972 Teilnehmern und 55 qualitative Interviews durchgeführt. Die übergreifenden Forschungsfragen der Untersuchung waren: Welche Art von Anpassungsdiensten benötigen die Nutzerinnen und Nutzer? Welche Defizite bestehen derzeit bei der Erfüllung der Nutzerbedürfnisse? Wie können Klimaanpassungsdienste ausgewählt und auf dem KLiVO-Portal präsentiert werden?

Obwohl 82 Prozent der Befragten sich in ihrer Arbeit mit Klimaanpassung befassen, waren die vorgestellten Anpassungsdienste nur einem Drittel bekannt und nur jeder Zehnte hatte sie tatsächlich genutzt. Die Befragten gaben an, dass die Dienste schwer zu finden, nicht spezifisch genug und von unbestimmter Qualität sind. Die Nachfrage ist jedoch hoch: Die Hälfte der Befragten gab an, dass Anpassungsdienste zur Risikobewertung und zur Planung, Bewertung und Umsetzung von Anpassungsmaßnahmen benötigt werden. Der Beitrag zeigt, wie die Schlussfolgerungen aus der Befragung bei der Entwicklung des KLiVO-Portals berücksichtigt wurden und gibt Empfehlungen für Klimaanpassungsdienste und Metaplattformen im Allgemeinen: Das vielfältige Angebot an Klimaanpassungsdiensten sollte stärker strukturiert werden; eine qualitätsgesicherte Auswahl kann das Vertrauen in Klimaanpassungsdienste erhöhen; die Kommunikation zwischen Nutzer/innen und Anbieter/innen sollte verbessert und auch dann fortgeführt werden, wenn die Dienste auf dem Markt sind. Beim KLiVO-Portal wird dies durch ein begleitendes Netzwerk aus Nutzer/innen und Anbieter/innen realisiert.

Das Sammelwerk, in dem der Beitrag erscheint, ist Teil der übergreifenden Reihe „Climate Change Management“.

Mehr Informationen zum Sammelband

Hauptnavigation

Servicenavigation