Menü image/svg+xml

WebinarDigitalisierung und nachhaltiger Konsum: Online-Seminar für Lehrkräfte-Fortbildungen | Teil II

Datum: 27. Mai 2021, 12:00–13:00 Uhr

Online

Veranstalter

Institut für ökologische Wirtschaftsforschung und ConPolicy – Institut für Verbraucherpolitik im Auftrag des Umweltbundesamtes (UBA)

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Der erste Teil der Fortbildung findet am 20.05.2021 von 12.00-13.00 Uhr statt. 

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Die Digitalisierung hat einen zentralen Einfluss auf (nachhaltigen) Konsum. Die Nutzung von Hard- und Software, der Umgang mit Social Media, Suchmaschinen oder Online-Handel wirken sich auf Umwelt und Gesellschaft aus. Ob ein nachhaltiger Konsum im Kontext einer digitalen Welt gelingt, hängt deshalb auch von den Kompetenzen der Verbraucherinnen und Verbraucher ab.

Digitale Kompetenzen werden in der Digitalen Bildung bereits vermittelt. Nachhaltigkeits-kompetenzen stehen im Mittelpunkt der Verbraucherbildung und der Bildung für nachhaltige Entwicklung. Jedoch bleiben die beiden Themenfelder Digitalisierung und nachhaltiger Konsum noch zu häufig unverbunden. Zu wenig wird bisher anerkannt, dass neue Konsumkontexte im digitalen Raum auch nach neuen (digitalen) Kompetenzen für nachhaltigen Konsum verlangen. Gerade junge Menschen sind hier eine zentrale Zielgruppe, da das Internet in ihrer Lebenswelt eine tragende Rolle einnimmt, und sie in dieser Lebensphase relevante Konsummuster erlernen.

Ziel der beiden Webinare ist es deshalb, dazu anzuregen, die Schnittstelle von Digitalisierung und nachhaltigem Konsum stärker in bestehende Fortbildungsangebote für Lehrerinnen und Lehrer zu integrieren. Neben einem Überblick über zentrale Zusammenhänge im Themenfeld, werden praktische Hinweise zu relevanten Bildungsmaterialien und Akteuren gegeben. Die Webinare sollen auch zur Vernetzung der Bildungs-Communities „Digitale Bildung“, „Verbraucherbildung“ und „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ beitragen.

Die Veranstaltung richtet sich an öffentliche, zivilgesellschaftliche und private Fortbildungsanbieter, die Fortbildungen für Lehrende in den Bereichen digitale Bildung, Verbraucherbildung und Bildung für nachhaltige Entwicklung organisieren und umsetzen. Ebenfalls richtet sich die Veranstaltung an Lehrer*innen und andere interessierte Akteure aus Bildungsinstitutionen, die an der Schnittstelle von Digitalisierung, Nachhaltigkeit und Konsum interessiert sind.

Das Projekt „Digitalisierung von Märkten und Lebensstilen: Neue Herausforderungen für nachhaltigen Konsum“ von Umweltministerium und Umweltbundesamt wird im Rahmen der Leuchtturm-Initiative „Wege und Bausteine einer digitalen Agenda für nachhaltigen Konsum“ durchgeführt und leistet einen Beitrag zur Umsetzung des Nationalen Programms für Nachhaltigen Konsum. Mit seiner Initiative will das BMU die digitale Gestaltungskompetenz einer Politik für nachhaltigen Konsum verbessern und konkrete Aktivitäten umsetzen.

Hier geht es zur Anmeldung.

Hauptnavigation

Servicenavigation