Menü image/svg+xml
IÖW Logo

Kooperationen und Mitgliedschaften

Ein großes Netzwerk ermöglicht es dem IÖW, anwendungsbezogen und praxisnah zu forschen. Im Folgenden möchten wir Ihnen einige unserer Kooperationen und Mitgliedschaften vorstellen.

Ecological Research Network (Ecornet)

Das „Ecological Research Network“ (Ecornet) ist das Netzwerk der außeruniversitären, gemeinnützigen Umwelt- und Nachhaltigkeitsforschungsinstitute in Deutschland. Gemeinsam verfolgen die Ecornet-Institute das Ziel, das wissenschaftliche Fundament für gesellschaftliche Transformationen in Richtung Nachhaltigkeit zu schaffen. Die Institute forschen praxisnah und über die Grenzen der wissenschaftlichen Disziplinen hinweg an Wegen in die postfossile und postnukleare Gesellschaft.

Vereinigung für ökologische Wirtschaftsforschung (VÖW)

Im Jahr 1985 wurde gemeinsam mit dem IÖW die Vereinigung für ökologische Wirtschaftsforschung (VÖW) gegründet, die sich für den interdisziplinären Austausch ökologisch interessierter Menschen aus den Wirtschafts-, Sozial-, Natur- und Ingenieurswissenschaften einsetzt. Ihre rund 200 Mitglieder sind in Forschung und Lehre, Politik und Praxis tätig und greifen die Herausforderungen einer nachhaltigen Entwicklung auf.

Cusanus-Hochschule

Um die wirtschaftswissenschaftliche Forschung und Lehre für eine nachhaltige Entwicklung zu stärken, haben die Cusanus Hochschule und das IÖW im Mai 2019 eine strategische Kooperation geschlossen. Eine zentrale Maßnahme der Zusammenarbeit ist die studienbegleitende Einbindung von Studierenden der Ökonomie-Studiengänge der Cusanus Hochschule über ein gemeinsames Studienmodell. Beide Partner engagieren sich zudem bei der Qualitätssicherung und der Weiterentwicklung des Curriculums. Cusanus Hochschule und IÖW wollen darüber hinaus gemeinsame Forschungsvorhaben entwickeln und durchführen.
Mehr Informationen

Brandenburgische Technische Universität

Mit der Brandenburgischen Technischen Universität hat das IÖW im April 2012 eine strategische Kooperation für zukunftsorientierte Forschung und Lehre beschlossen. Ziel ist es, den wissenschaftlichen Nachwuchs früh in praxisorientierte Forschungsprojekte mit einzubinden und zudem den neuesten Stand wissenschaftlicher Erkenntnisse aus der Forschung in die Lehre einfließen zu lassen. Dr. Bernd Hirschl trat in diesem Zusammenhang zusätzlich zu seiner Tätigkeit als Leiter des Forschungsfeldes "Nachhaltige Energiewirtschaft und Klimaschutz" die neu geschaffene Professur für „Management regionaler Energieversorgungsstrukturen“ an der Hochschule Lausitz an.
Kooperationsvereinbarung (PDF, 0,4 MB)

Das IÖW ist außerdem Mitglied...

  • in der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Wirtschaftswissenschaftlicher Forschungsinstitute (ARGE)

Hauptnavigation

Servicenavigation