Menü image/svg+xml

Hybride FachkonferenzStadtgrün ist Mehrwert: Ein Tool zur Bewertung von urbanem Grün

Datum: 1. Juli 2022, 10:00–16:00 Uhr

Neues Rathaus
Martin-Luther-Ring 4-6
04109 Leipzig
(sowie online)

Veranstalter

Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW)
Stadt Leipzig Amt für Stadtgrün und Gewässer
Humboldt-Universität zu Berlin
Stadt Karlsruhe Gartenbauamt
Bezirksamt Neukölln von Berlin Straßen- und Grünflächenamt


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Melden Sie sich hier für die Konferenz an.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
 

Grünflächen, Stadtbäume, begrünte Wege, Dächer und Fassaden prägen das Bild unserer Städte. Sie speichern Regenwasser, kühlen die Umgebung und nehmen Schadstoffe aus der Luft auf. Sie sind Orte für Erholung, Freizeit und soziale Treffpunkte. Und nicht zuletzt bieten sie Lebensraum für Pflanzen und Tiere. Doch wie lassen sich all diese Leistungen erfassen und in monetäre Werte übersetzen?

Genau dafür hat das Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) gemeinsam mit vier Partnerstädten im Projekt „Stadtgrün wertschätzen“ ein Bewertungstool entwickelt. Mit dem datenbankgestützten Tool kann der Nutzen von Stadtgrün abgebildet und in Geldwerten ausgedrückt werden. Im Folgeprojekt wurde dieses Bewertungstool aufbauend auf Erkenntnissen und Feedback aus der ersten Projektphase in zwei Richtungen erweitert: Zum einen wurde die Anwendung auf Quartiersebene ermöglicht und anhand von Beispielprojekten in Leipzig, Karlsruhe und Berlin erprobt. Zum anderen wurde ein Transfer auf alle deutschen Großstädte mit mehr als 300.000 Einwohner*innen geleistet. Um die Nutzung des Tools so leicht wie möglich zu gestalten, entwickelte das Team zudem ein Schulungsmodul, das die Grundlagen des Tools und seine Anwendung erklärt.

Wir laden Sie herzlich zur Abschlussveranstaltung des Projekts ins Neue Rathaus in Leipzig ein. Dort werden Ihnen die Ergebnisse nicht nur theoretisch vorgestellt, sondern Sie haben auch die Möglichkeit, die entwickelten Tools in ihrer Anwendung zu erleben: Ihre Fragen zum quartiersbezogenen Tool können Sie direkt an mehreren Stationen mit Expert*innen aus dem Projektteam klären. Das bundesweite Tool können Sie nach einer Einführung zudem selbst auf dem Smartphone testen. Im Anschluss laden wir Sie zu einer Exkursion in den nahegelegenen Johannapark ein und lassen den Tag bei einem gemeinsamen Abendimbiss (im Rahmen der geltenden Regelungen) ausklingen.

Eine Online-Teilnahme ist über einen Livestream und einen virtuellen Workshop möglich.

Uhrzeit       

Programmpunkt

10:00 Uhr

Begrüßung und Einführung

10:30 Uhr

Wie beeinflusst Stadtgrün das lokale Klima? 

11:00 Uhr

Praxiseinblicke aus Leipzig, Karlsruhe und Berlin: Stadtgrün in Quartieren analysieren und weiterentwickeln

12:15 Uhr

Mittagspause

  • 12:15 / 12:45 / 13:15 –Q-&A-Sessions zum Stadtgrün-Bewertungstool für Quartiere 
  • (für Online-Teilnehmende findet dazu 13:15 bis 13:45 ein virtueller Workshop statt)
 

14:00 Uhr

Wrap-up: Offene Fragen zum Bewertungstool für Quartiere

14:20 Uhr

Wie Städte von ihrem Grün profitieren: Einführung in das Bewertungstool für deutsche Großstädte

14:50 Uhr

Das Schulungsmodul zum Stadtgrün-Bewertungstool: Hintergrundwissen und Anwendungstipps 

15:20 Uhr

Praxistest und Diskussion: Anwendungsmöglichkeiten in Verwaltung, Politik und Zivilgesellschaft

16:00 Uhr

Ende der virtuellen Veranstaltung
Kuchenbuffet

16:30 Uhr

Exkursion in den Johannapark

18:00 Uhr

Get-Together: Abendimbiss im Café Neubau

Der Johannapark ist ein bedeutendes Gartendenkmal in der Stadt Leipzig. Die Exkursion widmet sich dem Hintergrund, der Umsetzung und der Kommunikation von Maßnahmen zur Förderung der biologischen Vielfalt in der Stadt Leipzig. Die Exkursion soll Einblicke in die Praxis der Stadt Leipzig ermöglichen und die auf der Tagung diskutierten Ökosystemleistungen von Stadtgrün anschaulich beleuchten.

Im Rahmen der Kampagne „Unser Park – Vielfalt erleben“ werden im Johannapark seit 2021 Maßnahmen zur Förderung der biologischen Vielfalt umgesetzt. Bereits im vergangenen Jahr wurde begonnen, Rasenflächen in artenreiche Wiesen zu entwickeln. Dafür wurden unter anderem auf einer ausgewählten Teilfläche gebietsheimische Kräuter und Gräser angesät sowie auf einer weiteren Teilfläche ein sogenannter Mahdgut-Übertrag realisiert. 

Seit diesem Jahr werden in Strauchflächen Gehölze an historischen Standorten neu angelegt bzw. nachgepflanzt und Totholz als wichtiger Lebensraum eingebracht. Die Maßnahme dient einerseits der Förderung der biologischen Vielfalt und andererseits der Wiederherstellung des historischen Gartendenkmals Johannapark.

Im Anschluss an die Erkundungstour lassen wir den Konferenztag im nahegelegenen Café Neubau (GfZK Leipzig) mit einem gemeinsamen Abendessen ausklingen.
Weitere Informationen finden Sie unter www.leipzig.de/unserpark.
 

Wir bitten Sie, folgende Sicherheitsmaßnahmen zu beachten (vorhaltich möglicher Anpassungen):

  • An der Veranstaltung dürfen nur Personen teilnehmen, die entweder

    • vollständig geimpft und geboostert sind 

    • vollständig geimpft (zwei Impfungen), deren zweite Impfung weniger als 3 Monate zurückliegt 

    • vollständig geimpft und anschließend genesen (PCR-Test mind. 28 Tage bis max. 3 Monate alt)

    • genesen sind (PCR-Test mind. 28 Tage bis max. 3 Monate alt) UND eine Booster-Impfung 

    • oder einen tagesaktuellen negativen Antigen-Schnelltest von einer offiziellen Teststelle vorweisen können.

  • Bei Einlass bitten wir um eine Registrierung über die Corona-Warn-App.

  • Zudem gilt die FFP2-Maskenpflicht in den Räumlichkeiten und auf dem Veranstaltungsgelände und der Mindestabstand muss eingehalten werden. Die Veranstaltung wird mit entsprechend großen Räumlichkeiten konzipiert.

Stand 27.04.2022

Hauptnavigation

Servicenavigation